Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#1 von guru , 09.01.2013 12:51

Quelle: Homepage TSV Zizishausen

Heimspiele am Freitagabend

Nach der Weihnachtspause startet der TSV Zizishausen mit einem Heimspieltag in das neue Jahr und in die Rückrunde. Die Heimspiele der Männer finden ausnahmsweise bereits am Freitagabend in der Neckar-Sporthalle statt.

Die Jugendmannschaften sind dann am Samstag in Unterensingen bzw. in anderen Hallen im Einsatz.

Neckar-Sporthalle:
Fr, 11.01.13,
18:30h Männer 2 - TV Plochingen 2
20:30h Männer 1 - SC Vöhringen

Mit dem SC Vöhringen ist in der Württembergliga eine Mannschaft zu Gast, die unerwartet auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. Eigentlich hatten die Gäste einen Mittelfeldplatz angepeilt, aber durch einige knappe Heimniederlagen, u.a. beim 26:28 gegen die Schnaken, gingen dem SC viele Punkte verloren. Auswärts präsentierte sich das Team von Trainer Lutz Freybott erfolgreicher, so dass sich die Zizishäuser auf einen kampfstarken Gegner einstellen müssen, der so schnell wie möglich die Abstiegsränge verlassen will.
Das Team von Trainer Vasile Oprea nahm am Wochenende am EZ-Pokal teil und zeigte in der Esslinger Neckarsporthalle ansprechende Leistungen. Leider schied man im Viertelfinale gegen den Drittligisten und späteren Turniersieger TSV Neuhausen im Siebenmeterwerfen aus, machte aber mit Klassespielen auf sich aufmerksam.
Diese Qualitäten gilt es nun auch am Freitagabend an den Tag zu legen, um mit einem gelungenen Start in die Rückrunde den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#2 von guru , 10.01.2013 12:07

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Zu ungewohnter Stunde starten die Vöhringer Württembergliga-Handballer in die Rückrunde. Bereits am Freitagabend (20.30 Uhr, Neckar-Sporthalle, Mühlstr. 35, 72622 Nürtingen) müssen die Illertaler beim Zweitplatzierten TSV Zizishausen antreten. Die "Schnaken", schon im Vorjahr als Aufsteiger im vorderen Tabellendrittel platziert, haben sich zu einem absoluten Spitzenteam und heißen Aufstiegskandidaten entwickelt. Trainerfuchs Vasile Oprea lässt seine junge Mannschaft einen schnellen Ball spielen, zudem hat man mit Spielern wie Mark Reinl, Julian und Maximilan Baum sowie Neuzugang Mathias Dreimann höchst gefährliche Distanzschützen. Am Kreis lauert zudem mit Georgios Chatzigietim eier der stärksten Kreisläufer der Württembergliga auf Anspiele. Bislang musste sich "Zizis" in 13 Spielen nur einmal geschlagen geben, der SC Vöhringen war bei der 26:28-Hinspielniederlage im Sportpark lange auf Siegeskurs, ehe sich die Gäste am Ende dann doch durchsetzen konnten.
In heimischer Halle ist der TSV eine Macht, Punkte werden sich für die Wielandstädter nur sehr schwer realisieren lassen. Dennoch wollen die Rot-Weißen ihre Chance suchen und einen beherzten Auftritt hinlegen. Neben den Langzeitverletzten wird auch Philipp Ostheimer (beruflich in Asien) der Mannschaft nicht zur Verfügung stehen, die umso mehr auf mitreisende Fans und deren lautstarke Unterstützung hofft.
Wie üblich besteht kostenlose Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus. Abfahrt ist um 17.00 Uhr am Wielandparkplatz in Vöhringen, Zustiegsmöglichkeit besteht um 17.20 Uhr in Ulm (Tankstelle gegenüber Fa. Schwenk).

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#3 von guru , 11.01.2013 07:24

Quelle: Illertisser Zeitung

Jetzt wollen die Vöhringer die Aufholjagd starten
Im ersten Spiel des neuen Jahres müssen die Handballer des SC Vöhringen am Freitag um 20.30 Uhr beim TSV Zizishausen antreten.


Die Vöhringer schweben in der Württemberg-Liga in Abstiegsgefahr, weil die Vorrunde ganz und gar nicht so gelaufen ist, wie sich das Trainer Lutz Freybott und seine Truppe vorgestellt hatten. Nun wollen sie eine Aufholjagd starten und den vorletzten Platz so schnell wie möglich verlassen, um sich dann im Mittelfeld zu etablieren. Am liebsten würden sie das gleich am Freitagabend tun, aber Gastgeber TSV Zizishausen ist Tabellenzweiter und wird sich in heimischer Halle kaum die Butter vom Brot nehmen lassen. Aber Lutz Freybott betont, dass sich seine Mannschaft so teuer wie möglich verkaufen wolle und hofft, dass das Glück vielleicht auch einmal auf Seiten des SCV ist. Bisher hat es die Vöhringer in dieser Saison schmählich im Stich gelassen. Gleichzeitig appelliert der Trainer aber auch an seine Spieler, jetzt nur noch vollen Einsatz zu zeigen. Die Zizishauser haben in der laufenden Runde noch kein Heimspiel verloren und vor eigenem Publikum auch erst einmal unentschieden gespielt. Alleine daran wird deutlich, welch schwere Aufgabe der SCV vor sich hat. Im Hinspiel hatten die Illertaler eine gute Siegchance, verloren dann aber in der Schlussphase nach einer 24:22-Führung noch mit 26:26.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#4 von Wielandstädter XL , 13.01.2013 10:48

Quelle: Neu-Ulmer Zeitung vom 14.01.13

TSV Zizishausen – SC Vöhringen 22:24 (10:12)

Besser konnte der Rückrundenstart für die Vöhringer Handballer in der Württembergliga nicht gelingen: Mit einem fast schon sensationellen 24:22-Sieg (12:10) beim Titelfavoriten TSV Zizishausen wurden beide dringend benötigten Punkte aus der Neckartalhalle entführt.
In seinem wohl besten Spiel im Trikot der Illertaler brachte Schlussmann Nikolai Uhl die Gastgeber mehrmals zum Verzweifeln, denn egal ob die Werfer frei vor ihm auftauchten oder aus dem Rückraum abzogen, meist blieb der Zwei-Meter-Riese der Sieger. Schon nach vierzig Sekunden kassierte Sven Schröder die insgesamt einzige (!) Vöhringer Zeitstrafe, dennoch gelang Sandro Jooß beim 1:0 für die Illertaler der erste Treffer. Den nervösen Beginn nutzte der Tabellenzweite um beim 5:3 (12. Min.) standesgemäß in Führung zu gehen. Die folgende Auszeit von Trainer Lutz Freybott zeigte Wirkung: Vier Tore in Folge mit einem Doppelpack von Sandro Jooß (5:5) sowie Bernd Dirnagel und Stefan Stein besorgten das 5:7, die Zwei-Tore-Führung konnte bis zur Pause (10:12) mit enormem Einsatz gehalten werden.
Trotz monatelanger Auszeit behielt Stefan Stein in seinem zweiten Spiel weiterhin die Fäden in der Hand, der sechsfache Torschütze Manuel Scholz ließ bei seinen mit aller Wucht erzielten Toren den Zizishausener Keepern nicht den Hauch einer Chance und der zum Außen umfunktionierte Sven Schröder sorgten für einen zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Vorsprung (16:11/38.min.). Als beim 21:21 ein unglücklicher Abpraller ins SCV-Tor kullerte scheint das Spiel zu kippen und beim 22:22 jubelten die heimischen Fans wieder zu früh: zwei Gewaltwürfe von Alex Henze und Manuel Scholz fanden noch ihr Ziel zum 22:24-Endstand. "Die Einstellung und Abwehrleistung waren heute entscheidend für diesen Erfolg. Aber jetzt heißt es auf dem Boden bleiben, schließlich haben wir lediglich neun Punkte“, hielt der SCV-Trainer Freybott trotz großer Erleichterung zunächst „den Ball ganz flach“.

SCV: Uhl/Neckermann; Scholz (6), Schröder (4), Henze (3), Jooß (3), Jähn (2/1), Bucher (2), Stein (2), Reisacher (1), Dirnagel (1), Sailer, Stanciu, Prinz.

Siebenmeter: SCV 2/1 verwandelt; TSV 3/3.
Zeitstrafen: SCV 1, TSV 2.

Nächstes Spiel: SC Vöhringen – TSV Deizisau: Samstag, 19. Januar, 19.30 Uhr


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#5 von Wielandstädter XL , 13.01.2013 14:32

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

WL: TSV Zizishausen - SC Vöhringen 22:24 (10:12)

Mit einer faustdicken Überraschung warteten die Württembergliga-Handballer des SC Vöhringen am ungewohnten Freitagabend auf: beim in eigener Halle noch unbesiegten Aufstiegskandidaten triumphierten die Freybott-Schützlinge mit 24:22 (12:10).
Grundlage für diesen Coup war eine höchst disziplinierte, engagierte Teamleistung, in der jeder Spieler begriffen hatte, um was es ging. Eine aggressive und energische Abwehr ließ den angriffsstarken Hausherren nur wenige Entfaltungsmöglichkeiten, zudem entnervte ein grandios parierender Nikolai Uhl die TSV-Werfer reihenweise. Im Angriffsspiel agierte hielt man sich konsequent an die Trainervorgaben, agierte geduldig und clever und produzierte kaum technische Fehler.
Sven Schröder kassierte nach vierzig Sekunden die einzige Vöhringer Zeitstrafen, dennoch glückte Sandro Jooß in Unterzahl der Führungstreffer. Einige ausgelassene Vöhringer Chancen ermöglichten den „Schnaken“ ein 5:3 nach zwölf Spielminuten, Anlass für SC-Coach Lutz Freybott, seinen Mannen in der Auszeit neue Instruktionen zu geben. Die Rot-Weißen hatten offenbar gut zugehört, Sandro Jooß schnürte einen Doppelpack zum Ausgleich, Kreisläufer Bernd Dirnagel und Stefan Stein – nach langer Pause sofort wieder ein Stütze – legten zum 7:5 nach. Mit enormem Einsatz und etlichen Uhl-Paraden konnte die Führung bis zum 12:10-Halbzeitstand verteidigt werden.
Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Außenseiter tonangebend, Manuel Scholz traf mehrmals kraftvoll aus dem Rückraum, und Sven Schröder überraschte den Gegner mit blitzsauberen Treffern von der ungewohnten Linksaußenposition. So wuchs der Vorsprung sogar an, beim 16:11 (38. Minute) lag die Sensation schon in der Luft. Doch Zizishausen gab sich noch lange nicht geschlagen, bewies, warum es zu Recht so weit oben steht. Angetrieben vom herausragenden Kreisläufer Georgios Chatzigietim robbten sich die „Schnaken“ heran: 14:17, 16:18, 17:20, als per Abpraller das 21:21 fiel, wähnte die Oprea-Sieben die unbequemen Gäste kurz vor Spielende doch noch im Griff. Wichtig, dass Kevin Jähn nun beim Siebenmeter die Nerven behielt, und dennoch bejubelten schon im Gegenzug die TSV-Fans den erneuten Ausgleich. Alex Henze erzwang das 23:22, und als Nikolai Uhl Chatzigietim einen freien Wurf vom Kreis „abkaufte“, Manuel Scholz in den Gegenstoß schickte und dieser zum 24:22 vollstreckte, war es geschafft – zwei nie erwartete Punkte wurden mit auf die Rückfahrt ins Illertal genommen.

TSV Zizishausen: Julian Blechinger, Fabian Goldfuß; Niklas Minsch (2), Sascha Hartl (1), Max Geissler, Patrick Renner-Slis, Tobias Effenberger, Mark Reinl (1), Georgios Chatzigietim (9/2), Julian Baum (3), Tom Kußmann, Mathias Dreimann (6/1),Simon Müller, Yannic Schorr.

SC Vöhringen: Nikolai Uhl, Manuel Neckermann; Sandro Jooß (3), René Reisacher (1), Bernd Dirnagel (1), Stefan Stein (2), Sven Schröder (4), Alexander Henze (3), George Stanciu, Christian Bucher (2), Kevin Jähn (2/1), Manuel Scholz (6), Benjamin Prinz, Manuel Sailer.

Siebenmeter:

TSV: 3/3
SCV: 2/1 (Jooß verwirft)

Zeitstrafen:

TSV: 2 (Reinl, Chatzigietim)
SCV: 1 (Schröder)


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 | Top

RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#6 von Wielandstädter XL , 15.01.2013 06:58

Quelle: www.zizis.de

Das Jahr fängt gar nicht gut an

12.01.2013, Von Uwe Gottwald —

Handball-Württembergliga Süd: Der TSV Zizishausen patzt überraschend gegen den SC Vöhringen

Eine Dreiviertelstunde lang sah der TSV Zizishausen wie der sichere Verlierer aus, glich in einer dramatischen Schlussphase noch aus, um dann doch noch unglücklich zu unterliegen. Matchwinner bei den Gästen vom SC Vöhringen war der über zwei Meter große Torwart Nikolai Uhl, der sich als schier unüberwindbare Wand erwies.

Die Zizishäuser Fans unter den 250 Zuschauern in der Nürtinger Neckarsporthalle gingen gestern durch ein Wechselbad der Gefühle. In der ersten Viertelstunde konnte sich kein Team absetzen, die Führung wechselte ständig, wobei Fabian Goldfuß im Zizishäuser Tor seinem Gegenüber in nichts nachstand. Dann aber war Vöhringens Uhl warmgeschossen, hielt oben wie unten und trug dazu bei, das sich die Gäste Schritt für Schritt einen Vorteil erarbeiteten. In der 22. Minute lag der SCV erstmals mit drei Treffern vorne, dem 11:8 der Gäste nach einem Tempogegenstoß ging allerdings ein grobes Foul an einem Zizishäuser Angreifer voraus, das die Schiedsrichter nicht gesehen hatten. Georgios Chatzigietim, der für die Gastgeber immer wieder vom Kreis erfolgreich war, brachte den TSV auf 9:11 heran (25.), schwächte sein Team aber gleich darauf, weil er mit einer Zeitstrafe vom Feld musste (27.).

Zwei weitere Paraden des Vöhringer Torwart-Riesen und eine kompakte 6:0-Abwehr ließen die Zizishäuser verzweifeln. Das konstatierte nach dem Spiel auch TSVZ-Trainer Vasile Oprea: „Der Torwart hat meine Mannschaft aus dem Konzept gebracht, das Zutrauen in die eigene Wurfstärke war weg.“ Sascha Hartl verkürzte zur Pause wenigstens auf 10:12.

Auch in der zweiten Hälfte fand Zizishausen kein Konzept gegen die gut verteidigenden Gäste. Vier Treffern in Folge durch den starken Manuel Scholz innerhalb von sieben Minuten konnten die Gastgeber lediglich zwei Tore entgegensetzen, Vöhringen war auf 16:11 weggezogen. Oprea verordnete seiner Mannschaft nun eine offensivere Abwehr, was sich prompt auszahlte. Mathias Dreimann traf zum 12:16 und mit einem Aufsetzer zum 13:16 (40.), was gegen den bärenstarken Uhl das richtige Mittel schien. Dennoch wurde der Abstand nicht mehr kleiner und Oprea setzte mit dem ehemaligen Neuhausener Drittliga-Torwart Julian Blechinger einen neuen Akzent, obwohl Fabian Goldfuß mit 50 Prozent an gehaltenen Bällen eine überragende Quote hatte. Dann traf der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Julian Baum zum 18:20, Blechinger parierte, im Gegenzug verkürzte Chatzigietim auf 19:20 (48.). Blechinger machte einen Siebenmeter weg (50.) und nun war Feuer unter dem Dach. Zizishauen war wieder im Spiel, unterstützt von lautstarken Fans. Das zwischenzeitliche 19:21 durch Sven Schröder (52.) beantwortete Baum prompt mit zwei Treffern (52., 54.) aus dem Rückraum. Beim zweiten war bereits Zeitspiel angezeigt, doch der Zizishäuser behielt die Nerven und erzielte den Ausgleich.

Als Chatzigietim die Chance zur Führung vergeben hatte, steckte Vöhringens Trainer Lutz Freybott die grüne Karte und prompt stand nach der Auszeit Blechinger gleich zweimal im Brennpunkt des Geschehens. Zizishausen hielt seine Farben mit grandiosen Paraden jedoch im Spiel, hatte beim Treffer von Kevin Jähn vom Siebenmeterpunkt aber keine Chance (58.). Ebenfalls per Siebenmeter glich Chatzigietim zum 22:22 aus, dann rutschte Blechinger ein Treffer knapp über den Arm zum 22:23. Oprea nahm 76 Sekunden vor Schluss die Auszeit. Zizishausen bestürmte danach mit hohem, aber auch risikoreichem Tempospiel die Vöhringer Abwehr – und prompt war es geschehen. Ein Vöhringer fing den Ball heraus, Scholz machte mit seinem siebten Treffer den 24:22-Sieg der Gäste klar.

Oprea führte nach dem Spiel die schlechte Chancenverwertung seines Teams auf die Nervosität im ersten Spiel nach der Pause und auf den überragenden Gästetorwart zurück. „Aber auch aus dem Rückraum kam zu wenig“, so der Coach, der schon vor der Partie gewusst hatte, dass der Gegner besser ist, als es der vorletzte Tabellenplatz aussagt.

Vöhringens Trainer Freybott sah den Schlüssel zum Erfolg ebenfalls im guten Torwart und in der geschlossenen Defensivleistung seines Teams. „Im Angriff waren wir fleißig und wurden auch mal mit etwas glücklicheren Toren belohnt“, so Freybott.

TSV Zizishausen – SC Vöhringen 22:24

TSV Zizishausen: Goldfuß, Blechinger; Minsch (2), Hartl (1), Geißler, Renner-Slis, Effenberger, Reinl (1), Chatzigietim (11/3), J.Baum (3), Kußmann, Dreimann (6), Müller, Schorr.

SC Vöhringen: Uhl, Neckermann; Joos (3), Reisacher (1), Dirnnagel (1), Stein (2), Schröder (4), Henze (2), Stancin, Bucher (2), Jähn (2), Prinz, Scholz (7).

Schiedsrichter: Lander/Schmelovski (SV Hausen/TG Trossingen).

Zuschauer: 250

Zeitstrafen: Reinl, Chatzigietim – Joos.

Siebenmeter: 3/3 – 2/1.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#7 von Wielandstädter XL , 15.01.2013 07:03

Im Zizishäuser Bericht steht es richtig. Das letzte SCV-Tor erfolgte nicht nach einer Parade Uhls mit anschließendem Gegenstoß, sondern Manuel Scholz fing den Ball heraus und erzielte dann ein Kontertor. Da hab ich eine falsche Info bekommen - immer etwas schwierig, wenn man einen Bericht über ein Spiel schreiben soll, dass man selber (leider) nicht sehen konnte.

Für @Sirene*s Statistik: Lt. Zizshäuser Bericht hat Manuel Scholz 7 Tore und Alexander Henze 2 Treffer erzielt. Ich hab ein Foto vom Spielberichtsbogen, lt. dem er 6 Tore erzielt hat, Alex Henze dafür 3.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#8 von Sirene , 15.01.2013 11:51

Zitat von Wielandstädter XL im Beitrag #7
Im Zizishäuser Bericht steht es richtig. Das letzte SCV-Tor erfolgte nicht nach einer Parade Uhls mit anschließendem Gegenstoß, sondern Manuel Scholz fing den Ball heraus und erzielte dann ein Kontertor. Da hab ich eine falsche Info bekommen - immer etwas schwierig, wenn man einen Bericht über ein Spiel schreiben soll, dass man selber (leider) nicht sehen konnte.

Für @Sirene*s Statistik: Lt. Zizshäuser Bericht hat Manuel Scholz 7 Tore und Alexander Henze 2 Treffer erzielt. Ich hab ein Foto vom Spielberichtsbogen, lt. dem er 6 Tore erzielt hat, Alex Henze dafür 3.


Ich werd es überprüfen und ggf. richtig stellen.

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#9 von Sirene , 15.01.2013 21:06

Zitat von Sirene im Beitrag #8
Zitat von Wielandstädter XL im Beitrag #7
Im Zizishäuser Bericht steht es richtig. Das letzte SCV-Tor erfolgte nicht nach einer Parade Uhls mit anschließendem Gegenstoß, sondern Manuel Scholz fing den Ball heraus und erzielte dann ein Kontertor. Da hab ich eine falsche Info bekommen - immer etwas schwierig, wenn man einen Bericht über ein Spiel schreiben soll, dass man selber (leider) nicht sehen konnte.

Für @Sirene*s Statistik: Lt. Zizshäuser Bericht hat Manuel Scholz 7 Tore und Alexander Henze 2 Treffer erzielt. Ich hab ein Foto vom Spielberichtsbogen, lt. dem er 6 Tore erzielt hat, Alex Henze dafür 3.


Ich werd es überprüfen und ggf. richtig stellen.


Ich habs überprüft, Tore passen bei mir.

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


RE: TSV Zizishausen - SC Vöhringen

#10 von Wielandstädter XL , 15.01.2013 22:37

Wie nicht anders zu erwarten ;-)
In welchem Bericht lag denn der Fehler?


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


   

**
TSV Zizishausen-TV Reichenbach

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen