Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

#1 von guru , 24.01.2013 12:02

Quelle: Homepage SG Ober-/Unterhausen

Breitzke-Team braucht dringend Punkte !

Zwar steht die SG Ober-/Unterhausen immer noch auf dem 6. Platz in der Rangliste der Württembergliga Süd, doch sollte man sich auf keinen Fall davon blenden lassen. Nach zuletzt 4 Niederlagen in Folge, drei davon auch noch ganz ungewohnt in der heimischen Halle, schrillen so langsam die Alarmglocken. Mit 14:14 Punkten steht man nur noch 5 Punkte vor den Abstiegsplätzen. Zeit also, endlich mal wieder zu punkten.

Ein klarer Aufwärtstrend war beim letzten Spiel in der Ernst-Braun-Halle gegen das Spitzenteam aus Deizisau zu erkennen. Man hatte den Gegner nach einer guten Leistung am Rande einer Niederlage und musste erst in den letzten Minuten die Segel streichen.
Gegen die bayrischen Gäste aus Vöhringen gab es immer schon umkämpfte Partien. In der Vorsaison kassierte man in Vöhringen eine deutliche Schlappe und zog auch im Heimspiel knapp mit 21:22 den kürzeren. Zum Auftakt der laufenden Runde gab es aber dann einen relativ deutlichen 17:21 Erfolg in Vöhringen, der für die SGOU einen 10:0 Punktestart auslöste.

Die Vöhringer hat nach ihrem sensationellen Auswärtssieg in Zizishausen schnell wieder die Realität eingeholt. Nach der letztwöchigen Heimniederlage gegen Deizisau (23:28) stehen die Gäste mit 9:19 Punkten auf Platz 11 weiterhin mit dem Rücken zur Wand. Deshalb wollen und müssen sie im Echaztal eigentllich was holen, und genau dies muss das Breiztke-Team zu verhindern wissen.

Eine lautstarke Unterstützung von zahlreichen Zuschauern ist dabei sehr wichtig für die Mannschaft, die mit allen Mitteln die 2 Punkte behalten will.

Die Begegnung findet am Samstag, 26.01.13 statt und wird wie gewohnt um 20 Uhr in der
Ernst-Braun-Halle angepfiffen.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

#2 von guru , 25.01.2013 07:14

Quelle: Homepage SC Vöhringen

"Gott sei Dank auswärts" dürfte sich ein Großteil der Vöhringer Handballanhänger beim Blick auf den Spielplan seiner "Ersten" denken. Klingt gehässig, entspricht leider der Wahrheit. Während es in fremder Halle für die Ballwerfer von der Iller noch leidlich brauchbar läuft, verlief das Heimspiel vor Wochenfrist wie so oft in dieser Saison enttäuschend und endete mit einer Niederlage.
Ob es aber nach dem Coup beim TSV Zizishausen am kommenden Samstag (20.00 Uhr, Ernst-Braun-Halle, 72805 Lichtenstein-Unterhausen) zu weiteren Auswärtspunkten reicht, scheint äußerst fraglich. Zwar ist der Gastgeber SG Ober-/Unterhausen nach einem "Raketenstart" in die Saison mittlerweile mit 14:14 Punkten im Mittelfeld angekommen, in der heimischen engen und stimmungsvollen Halle sind die Mannen von Trainer Holger Breitenbacher eine Macht. Die Qualität der Mannschaft bekamen die Wielandstädter im Hinspiel unsanft zu spüren, beim 17:21 im Sportpark war man relativ chancenlos. Die SGOU verfügt über eine kompromißlos zupackende Abwehr, mit einem herausragenden Torwart "Jimmy" Schröter als Rückhalt. Auch dessen feldspieldene Kollegen wie Imher Zhabeli oder Tiago Azevedo, Linkshänder Daniel Schaal oder die Routiniers Steffen Buck und Rechtsaußen Timo Pfeiffer haben einiges zu bieten. Neuzugang Maximilian Friessnig hat sich zudem als gefährlicher Distanzschütze bewiesen.
Neben den Langzeitverletzten sowie dem immer noch beruflich abgängigen Philipp Ostheimer wird auch Stefan Stein der Mannschaft bei dieser schweren Aufgabe nicht helfen können. Zudem steht hinter dem Einsatz von Sandro Jooß ein Fragezeichen. Nicht gerade die besten Aussichten also, um bei der heimstarken Spielgemeinschaft erfolgreich zu sein. Dennoch möchte die Mannschaft von Trainer Lutz Freybott an die Leistung aus dem "Zizis-Spiel" anknüpfen, vielleicht kann dann ja etwas Zählbares zurück mit an die Iller genommen werden.
Das Team freut sich über Unterstützung der mitreisenden Fans, wie immer ist die kostenlose Mitfahrt im Mannschaftsbus möglich (Busabfahrt: 17.00 Uhr Vöhringen Wielandparkplatz, 17.20 Uhr Zustiegsmöglichkeit Ulm, Tankstellte gegenüber Fa. Schwenk).

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

#3 von Wielandstädter XL , 27.01.2013 15:00

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

WL: SG Ober-/Unterhausen – SC Vöhringen 30:22 (15:10)

Das Fehlen von sieben Stammspielern (Schramm, Hermann, Ostheimer, Jooß, Dirnagel, Jähn, Stein) konnte der SC Vöhringen nicht kompensieren, bei der SG Ober-/Unterhausen setzte es eine deutliche 22:30 (10:15)-Niederlage.
Schon traditionell kamen die SCVler schwer aus den Startlöchern, schnell führten die Einheimischen mit 4:1. Nach dem Ausgleich zum 4:4 (11. Minute) hatte man einige Gelegenheiten, selbst in Führung zu gehen, zwei verworfene Siebenmeter und vier „Fahrkarten“ in Serie setzten diesem Vorhaben allerdings schnell ein Ende. Die Hausherren – wie gewöhnlich überhart einsteigend – machten es da besser. Zwar scheiterten auch sie mehrmals am starken Nikolai Uhl (wobei mit Vorliebe dessen Kopf anvisiert wurde), dennoch lagen sie zur Pause mit 15:10 vorne.
Auch beim 18:12 (39: Minute) lag die SGOU noch klar in Front, angeführt vom wie stets vorbildlich kämpfenden Alex Henze, der sich auch durch eine Platzwunde im Gesicht (wie diverse andere Grobheiten selbstverständlich ungeahndet) nicht beirren ließ, schafften die Illertaler beim 19:17 (44. Minute) wieder den Anschluss. Mangels Alternativen, vor allem im Rückraum schwanden dann die Kräfte, trotz Unterzahl konnten sich die ebenfalls nicht überzeugenden Gastgeber vorentscheidend auf 23:17 absetzten und das auf schwachem Niveau stehende Spiel am Ende mit 30:22 verdient für sich entscheiden.

SC Vöhringen: Nikolai Uhl, Manuel Neckermann; Alexander Henze (7/2), Sven Schröder (5), Benjamin Prinz (3), George Stanciu (2), Manuel Scholz (2), David Schuler (2/1), Manuel Sailer, Christian Bucher, Daniel Zanojski, René Reisacher.

Siebenmeter:

SGOU: 4/2
SCV: 5/3

Zeitstrafen:

SGOU: 6
SCV: 6


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

#4 von Wielandstädter XL , 27.01.2013 15:04

Bericht der Illertisser Zeitung vom 28.01.13

Bei der 30:22-Pleite (15:12) bei der SG Ober/-Unterhausen blieben die SCV-Handballer so ziemlich alles schuldig, womit eine im Abstiegskampf befindliche Mannschaft punkten könnte. Mag sich mancher vor Wochenfrist bei der Heimniederlage gegen den TSV Deizisau im Sportpark noch damit getröstet haben, dass mit den Gästen eben die bessere Mannschaft gewonnen habe, so kann nach dem Gastspiel bei der bekannt ruppigen SG O/U nach der miserablen Leistung von beiden Teams der letztendlich erfolgreiche Gastgeber dieses Kompliment nie und nimmer für sich in Anspruch nehmen.

„Das Gejammere von sieben fehlenden Stammspielern kann ich nicht mehr hören, schließlich haben die verloren, die heute gespielt haben“, konnte sich der unermüdlich rackernde Alexander Henze trotz seiner sieben Treffer nach dem Abpfiff nur schwer wieder beruhigen. Zusammen mit Sven Schröder (5 Tore) und Manuel Scholz (unter Normalform wie alle weiteren Mitspieler) musste das SCV-Trio im Rückraum fast ohne Unterbrechung mangels Alternativen durchspielen. Das dritte und damit letzte Lob für die Vöhringer geht an Torhüter Nikolai Uhl, der wohl Schlimmeres verhindern konnte.

Nach der 4:1-Führung der Hausherren glich der SCV zum 4:4 (11. min.) aus, zwei verworfene Strafwürfe, vier Fehlversuche von Rechtsaußen Bucher dazu eine Zeitstrafe für SCV-Coach Lutz Freybott ließ das Dutzend Vöhringer Schlachtenbummler verzweifeln. „Ich musste meine Spieler schützen, darum habe ich mich beschwert“, so Freybott zu seinem verständlichen Ausraster. Kaum ein Wurf der Gastgeber, ohne dass nicht die Hand ins Gesicht der SCV-ler klatschte, Ellenbogenchecks mit Platzwunde (gegen Henze) blieben ebenso ungeahndet wie mehrmalige Kopfwürfe auf den SCV-Keeper. Nach zig Fehlwürfen auf beiden Seiten gings mit 15:10 in die Pause. Vom 18:12 (39.) kämpften sich die Vöhringer auf 19:17 (44.) heran, doch trotz Unterzahl zogen die Hausherren vorentscheidend zum 23:17 (49.) davon, das Duell Not gegen Elend entschied die SG O/U mit 30:22 für sich.

Ob es beim SCV einen „Plan B im Abstiegskampf“ gibt? Alternativen aus der Reservemannschaft mit Talenten und topfiten Routiniers wie Rechtsaußen Michael Ströh gäbe es wohl . . . (rfu)

SCV: Uhl/Neckermann, Henze (7/2), Schröder (5), Prinz (3), Stanciu (2), Scholz (2), Schuler (2/1), Sailer (1), Bucher, Zamojski, Reisacher.

Zeitstrafen: SCV + SG O/U je 6x2-min.

Siebenmeter: SCV 5/3; SG O/U 4/2.


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SG Ober-/Unterhausen - SC Vöhringen

#5 von albrandfichte , 28.01.2013 10:59

Quelle: www.sgou.de

Württemberliga Süd SG Ober-/Unterhausen – SC Vöhringen 30:22 (15:10)


Man of the Match – Torwart Patrick Bader !



Ganz wichtige Punkte konnte das Breitzke-Team gegen den abstiegsgefährdeten
SC Vöhringen auf der Habenseite verbuchen. Es war ein Arbeitssieg, der um einiges hätte höher ausfallen können, ja sogar müssen. Aber immer wieder scheiterten die SG-Angreifer am baumlangen Gästekeeper Nikolai Uhl, der zu Beginn der Saison von den Stuttgarter Kickers zu den Vöhringern gestoßen war. Aber der „man of the match“, SG-Torwart Patrick Bader, stahl ihm die Show, brachte mit 16 Glanzparaden die Gäste an den Rand der Verzweiflung. Die etatmäßige Nr. 1 im SG-Tor, Jimmy Schröter, konnte aufgrund einer Grippe die ganze Woche über nicht trainieren. Patrick Bader nutzte seine Chance, und zwar von der 1. bis zur 60. Minute. Kreisläufer Maximilian Schulze war aufgrund einer Trainingsverletzung nicht auf dem Spielberichtsbogen.

Die Vöhringer erzielten das 0:1, was aber gleichzeitig ihre einzige Führung während des gesamten Spiels bedeutete. Die Einheimischen lagen schnell 4:1 vorne, Sicherheit brachte dieser Vorsprung aber nicht ins Spiel der Rot-Blauen. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste aus dem Bayrischen beim 5:5 wieder gleich gezogen. Danach legte das Breitzke-Team einen Zahn zu, zeigte den Vöhringern ihre Grenzen auf, und zog durch den tollen Rückhalt von Keeper Bader innerhalb von 8 Minuten auf 12:6 davon. War dies schon eine Vorentscheidung? Bis zum Pausenpfiff verringerte sich der Abstand lediglich um einen Treffer.

Trotz der deutlichen Führung war Trainer Breitenbacher mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. Immerhin waren 20 Angriffe in den Sand gesetzt worden, teils durch überhastete Würfe, teils durch mangelnde Konzentration beim Abschluss. Und es sollte vorerst nicht besser werden. Im Gegenteil: Nach 2 vergebenen Kontern durch Mattse Reiff und Steffen Buck wittertete das Gästeteam beim 19:17 plötzlich wieder seine Chance und das Spiel drohte zu kippen. Marius Ewald gelang es durch einen Rücktraumtreffer in Unterzahl und nach einer Auslösehandlung vom Kreis wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel der Gastgeber zu bringen. Und plötzlich lief die Maschine wieder. Besonders Tiago Azevedo hatte sich nunmehr gut auf den Gästekeeper eingestellt und steuerte mit 5 Toren in den letzten 12 Minuten noch einen erheblichen Anteil zu dem so wichtigen Sieg bei, der in der Schlussphase dann nicht mehr gefährdet war.

Mit 16:14 Punkten hat das Breitzke-Team nun wieder etwas mehr Luft nach unten, bei nur
4 Heim- und noch 7 Auswärtsspielen ist ein Polster von 7 Punkten aber auch dringend nötig.

SGOU: Schröter (bei einem 7m), Bader, Ewald (2), Losch (2), Schaal (1), Reiff (3), Friessnig (4), Zhabeli (4/1), Azevedo (7), Jungel (2), Marks (2), Pfeiffer (2/1), Buck (1),

Vöhringen: Uhl, Neckermann, Dirnagel, Zanojski, Schröder (5), Henze (7/2), Stanciu (2), Bucher, Schuler (2/1), Sailer (1), Jooß, Prinz (3), Scholz (2), Reisacher

7m: SGOU: 5/3 Zeitstrafen: SGOU: 6
Vöhringen: 5/3 Vöhringen: 6

SR: Hablizel/Tremmel (TSV Köngen) zeigten eine gute Leistung

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
SG Ober-/Unterhausen-TSV Deizisau

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen