Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SC Vöhringen - TSV Deizisau

#1 von Wielandstädter XL , 18.01.2013 09:57

Quelle: www.scvoehringen-handball.de

Nach dem Husarenstreich beim TSV Zizishausen empfangen die Vöhringer Württembergliga-Handballer zum ersten Heimspiel im Jahr 2013 ein weiteres Liga-Schwergewicht: am Samstag (19.30 Uhr, Sportpark) kommt der Tabellendritte TSV Deizisau.
Lange Zeit spielteen die Gäste in der damaligen Regionalliga Süd, anschließend in der Baden-Württemberg-Oberliga. Seit zwei Jahren ist die Württembergliga Süd nun die sportliche Heimat der Handballer vom Neckar. In der neuen Umgebung bewegt man sich durchaus erfolgreich. Im Vorjahr schaffte man den Sprung in die Aufstiegs-Playoffs, musste dort aber der MTG Wangen den Vortritt lassen. Und auch heuer ist die Mannschaft von Michael Gengenbach vorne dabei, mit 22:8 Punkten liegt man im Verfolgerfeld der souveränen HSG Langenau/Elchingen. Der Kader dürfte zu den besten der Liga zählen: Mit Dennis Prinz und Samuel Stoll hat man gleich zwei Spitzenkreisläufer, die Außenpositionen sind mit Manuel Lang, Patrick und Steffen Kleefeld ebenfalls gut besetzt, und im Rückraum tummeln sich mit Moritz Eisele, Alexander Wahl, Marcel Killat oder Frieder Gänzle ebenfalls eine Reihe starker Akteure.
Im Saisonsonauftaktspiel in Deizisau mussten sich die Wielandstädter nur hauchdünn geschlagen geben. Beim 24:25 heizte man den Gastgebern mächtig ein, bot eine hervorragende Leistung und unterlag am Ende doch mit der Schlusssekunde äußerst unglücklich.
Damals wie heute liegt die Favoritenrolle bei den Gästen. Die Rot-Weißen haben in der Vorwoche allerdings gezeigt, was man mit Zusammenhalt und Kampfkraft erreichen kann, und so möchte man auch heute wieder auftreten und seine Haut möglichst teuer verkaufen. Die Mannschaft bittet Ihre Fans um gewohnt zahlreiche und lauststarke Unterstützung!


Zwei kleine Worte lassen alle LOCOS nachts nicht schlafen: SCV auswärts!

 
Wielandstädter XL
Beiträge: 730
Registriert am: 18.09.2011


RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#2 von guru , 19.01.2013 10:07

Quelle: Esslinger Zeitung

Seit der SC Vöhringen in der Hinrunde knapp gegen den TSV Deizisau verloren hat, läuft es nicht mehr. „Die verkaufen sich momentan unter Wert“, sagt Spielleiter Arne Staiger über den Gegner. Im Aufeinandertreffen heute (19.30 Uhr) will der TSV verhindern, dass der Gastgeber in die Erfolgsspur zurückfindet. „Ein Sieg gegen Vöhringen ist fast Pflicht, wenn wir oben dran bleiben wollen“, sagt Staiger außerdem. Der Drittplatzierte muss wohl Dennis Prinz ersetzen, der sich eine Platzwunde am Kinn zugezogen hat.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#3 von guru , 20.01.2013 19:49

Quelle: Homepage SC Vöhringen

Zu keiner Zeit konnten die Württembergliga-Handballer des SC Vöhringen an die tolle Leistung beim Sieg in Zizishausen anknüpfen. Vorne wie hinten über weite Strecken völlig indisponiert unterlag man zu Recht mit 23:28 (12:15).
Vor eigener Kulisse fast schon traditionell wurde mal wieder der Start verschlafen. Hoch motivierte Deizisauer erzielten durch einfache Kreisanspiele sowie zwei Gegenstöße über 2:0 eine frühe 5:1-Führung. Beim 2:7 aus einheimischer Sicht hatten dann auch die Illertaler bemerkt, dass das Spiel angefangen hatte. Paraden von „Tui“ Neckermann und Tore vom energischen Manuel Scholz sorgten für das 5:8. Die zuletzt hochgelobte Abwehr machte es den Gästen allerdings weiterhin viel zu einfach, Kreisläufer Samuel Stoll hatte stets zu viel Platz, und auch Linksaußen Manuel Lang durfte ungehindert abschließen. Da man im Angriffsspiel nicht zwingend war – auch zwei Siebenmeterchancen wurden ausgelassen, war es beim 6:12 schon ziemlich deutlich. Die beste Vöhringer Phase läutete dann so etwas wie eine Aufholjagd ein. Endlich einmal wurde nach Ballgewinnen schnell nach vorne gespielt, man verkürzte über 9:13 auf 11:13 und hatte die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, den einer der zahlreichen technischen Fehler zunichte machte. Dennoch stand nach den ersten 30 Minuten ein noch einigermaßen erträgliches 12:15 auf der Anzeigetafel.
Mit dem ersten Angriff nach Wiederbeginn gelang das 13:15, und erneute wurde der Ball erobert – und postwendend wieder „weggeworfen“. Die dann folgenden Minuten waren ein weiterer Nackenschlag für die heuer leidgeprüfte rot-weiße Anhängerschar. Innerhalb weniger Zeigerumdrehungen verspielte man sämtliche Chancen auf einen möglichen Punktgewinn und geriet mit 13:20 aussichtslos in Rückstand, Deizisau erzielte seine Treffer quasi nach Belieben und profitierte dabei von teilweise haarsträubenden Vöhringer Unzulänglichkeiten. Zum 17:20 und 19:22 konnte man – auch durch schön heraus gespielte Treffer über Kreisläufer George Stanciu – nochmals verkürzen, eine Wende war allerdings nicht in Sicht. Die Gäste bauten im Gegenzug ihre Führung stets wieder aus, über 21:26 kassierte man beim 23:28 die fast schon obligatorische Heimniederlage.

SC Vöhringen: Nikolai Uhl, Manuel Neckermann; Bernd Dirnagel, Stefan Stein (2), Sven Schröder (2), Alexander Henze (3/1), George Stanciu (4), Christian Bucher (2), David Schuler, Manuel Sailer, Sandro Jooß (5/1), Benjamin Prinz, Manuel Scholz (5).

TSV Deizisau: Philipp Eiler, Martin Rapp; Marco Adelt (1), Nils Kühl (1), Manuel Lang (3), Frieder Gänzle (3), Samuel Stoll (7), Nico Reuer (2), Alexander Wahl (2), Moritz Eisele (2), Patric Kleefeld (5/1), Marcel Killat (2), Johannes Hablizel.

Siebenmeter:

SCV: 5/2 (Schuler und Jooß verwerfen, Henze übertritt)
TSV: 3/1 (Uhl pariert 2x)

Zeitstrafen:

SCV: 1 (Bucher)
TSV: 1 (Stoll)

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#4 von guru , 21.01.2013 12:15

Quelle: Esslinger Zeitung

TSV Deizisau baut Siegesserie aus
Vöhringen (red) - Handball-Württembergligist TSV Deizisau feierte seinen siebten Sieg in Folge. Mit dem 28:23 (15:12)-Erfolg über den SC Vöhringen festigte Deizisau den zweiten Tabellenplatz. „Das war eine sehr gute Leistung. Vor allem die Abwehr war bärenstark“, lobte Trainer Michael Gengenbach, der die Deizisauer zum Saisonende verlässt.

Deizisau erwischte einen Start nach Maß und lag schnell mit 7:2 in Führung. Der Tabellenzweite baute den Vorsprung auf 12:6 (20. Minute) aus. Vöhringen verkürzte bis zur Pause wieder auf 12:15.

Deizisau legte einen Zahn zu, ging mit 20:13 in Führung. Vöhringen kam noch einmal auf 17:20 heran, doch mit einem erneuten Zwischenspurt setzte sich Deizisau auf 22:17 ab. Bester Deizisauer Torschütze war Samuel Stoll mit sieben Treffern.

TSV Deizisau: Eiler, Rapp; Adelt (1), Kühl (1), Lang (3), Gänzle (3), Stoll (7), Reuer (2), Wahl (2), Eisele (2), Kleefeld (5/1), Killat (2), Hablizel.

guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


RE: SC Vöhringen - TSV Deizisau

#5 von guru , 23.01.2013 07:27

Quelle: Illertisser Zeitung

Gesprächsbedarf beim SCV
Falsche Entscheidungen und eine schwache Leistung


Beim SC Vöhringen gibt es nach der Niederlage und den merkwürdigen Entscheidungen im Spiel jede Menge Gesprächsbedarf.
Foto: Roland Furthmair


Vöhringen Nach dem Überraschungssieg zum Jahresauftakt in Zizishausen blieben die Fünftliga-Handballer des SC Vöhringen am Samstag bei der 23:28 (12:15)-Heimniederlage gegen den Tabellendritten TSV Deizisau deutlich hinter den Erwartungen zurück. Wenn es mit dem Klassenerhalt klappen soll, dann muss sich die Mannschaft erheblich steigern.

Mit hohem Tempo überrannten die Gäste von Beginn an die Illertaler, die schnell mit 2:7 hinten lagen. Eine frühe Auszeit von Trainer Lutz Freybot, ein Torwartwechsel (Neckermann für Uhl) sowie die Einwechslung des dynamischen Manuel Scholz, der mit drei Treffern zumindest den Abstand verringerte und den 12:15-Pausenstand erzielte, schienen zunächst Wirkung zu zeigen. Doch fünf Minuten Vollgas reichten dem TSV Deizisau nach Wiederbeginn und beim 13:20 (35.). Aus Vöhringer Sicht war die Entscheidung gefallen. Zwar konnte George Stanciu in der 50. Minute zum 19:22 noch einmal den Rückstand auf drei Tore verkürzen. Doch an eine erfolgreiche Aufholjagd glaubte im Sportpark da schon niemand mehr. Weder die Spieler auf dem Platz, noch die auf der Bank, auf der das Geschehen emotionslos zur Kenntnis genommen wurde. Warum die Vöhringer Angreifer gegen die langen Kerls in der Deizisauer Abwehr ihre Chance nicht öfter über die Außen suchten, sollte ebenso Thema einer ausgiebigen Nachbetrachtung sein, wie das seltsame Verhalten bei fünf Strafwürfen. Dabei versammelte sich der komplette SCV-Tross vor dem eigenen Torhüter und hatte somit bei drei verballerten Versuchen natürlich keine Chance mehr auf einen Nachwurf. (rfu)

SC Vöhringen: Uhl/Neckermann; Jooß (5/1), Scholz (5). Stanciu (4), Henze (3/1), Stein (2), Schröder (2), Bucher (2), Schuler, Sailer, Prinz, Reisacher, Dirnagel.

Angefügte Bilder:
Maenner%201%20Auszeit.jpg  
guru  
guru
Beiträge: 736
Registriert am: 20.09.2011


   

SC Vöhringen - TV Reichenbach
HVW Pokal 3. Runde

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen