Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TV Steinheim-HCBW Feldkirch

#1 von albrandfichte , 10.11.2012 11:22

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Ein Start mit 16:0 Punkten ist auch für Steinheims Trainer Dietmar Kässer ein Novum.„Weder als Spieler noch als Trainer kann ich mich an einen solchen Saisonauftakt erinnern“, sagt er und wählt ein Beispiel aus dem Tierreich: Wie ein emsiges Eichhörnchen habe seine Mannschaft in den ersten acht Spielen fleißig Punkte eingesammelt.


Die Steinheimer Handballer (weiße Trikots) waren bislang nicht zu stoppen und wollen am Samstag ihre beeindruckende Startserie gegen Verfolger Feldkirch fortsetzen.

Wie lange diese Erfolgsserie hält, wird sich nun zeigen, denn jetzt geht es für das Albuch-Team gegen direkte Kontrahenten im Titelrennen. Am Samstag kommt Feldkirch, danach folgen mit Gerhausen und Laupheim zwei weitere Herausforderungen.„In diesen Spielen kommen die Karten auf den Tisch“, sagt Kässer.

Zunächst fiebert seine Mannschaft dem morgigen Kräftemessen mit Feldkirch entgegen. Die Vorarlberger kommen mit der Empfehlung, Topfavorit Laupheim die erste Niederlage beigebracht zu haben. Außerdem unterlagen sie dem österreichischen Zweitligisten Ferlach im Pokalwettbewerb nur knapp. Gegen starke Einzelspieler der Gäste– beispielsweise im Rückraum Mitte und auf Linksaußen– setzt Kässer auf„die Breite des Kaders“ beim TV. Torhüter Timo Schneider ist nach Ablauf seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt. Angeschlagen ist Thomas Nißle.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TV Steinheim-HCBW Feldkirch

#2 von albrandfichte , 10.11.2012 11:23

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Nächster Kracher!

Feldkirch zu Gast beim Tabellenführer



Innert sieben Tagen bekommen es Feldkirchs Handballer wieder mit einem Spitzenteam zu tun. Nach Laupheim und Ferlach treten Christoph Hintringer & Co. diesmal beim TV Steinheim/A. ein, seines Zeichens mit acht Siegen aus acht Spielen ungeschlagener Tabellenführer der Landesliga Staffel 4.



Steinheim gegen Feldkirch waren immer hart umkämpfte Spiele, die bislang meist zu Gunsten der Schwarz-Weißen in den Schlussminuten entschieden wurden. Dies soll sich nun ändern, da die Montfortstädter viel Positives aus dem Doppelwochenende mitnehmen konnten und speziell beim Sieg gegen Laupheim zeigten, was sie wirklich können. Um jedoch in Steinheim bestehen zu können, müssen alle Spieler mindestens 100% ihrer Leistung abrufen können und vor allem 60 Minuten voll konzentriert sein, da Steinheim auch größere Rückstände bislang immer aufholen und in einen Sieg ummünzen konnte. Aufgrund der hohen Belastungen am vergangenen Wochenende stand am Dienstag statt eines Trainings eine Sauna- und Wohlfühleinheit auf dem Programm, um für das Spiel gegen den Tabellenführer wieder auf Stand zu sein.




"Die Favoritenrolle liegt klar bei Steinheim", so Coach Markus Satzinger. Die Mannschaft von Trainer Dieter Kässer beklagt keine verletzten oder gesperrten Spieler und wird sicherlich versuchen, auch im neunten Spiel beide Punkte zu behalten. Da haben die Feldkircher, die mit Alex Hintringer und Emsi Ditzer neben den drei Langzeitverletzten Hannes Khüny, Valentin Büchele und Socki Obradovic zwei Stützen vorgeben müssen, etwas dagegen. "Wir haben noch nie gegen Steinheim gewonnen. Das soll sich am Wochenende ändern!", lautet die Parole von Spielertrainer Bernhard Grissmann. Spielbeginn ist am kommenden Samstag um 20.00 Uhr.





8. Runde Landesliga Staffel 4

TV Steinheim/A. - HC JCL BW Feldkirch

Wentalhalle, Steinheim/A.



Datum: Samstag, 10.11.2012

Spielbeginn: 20.00 Uhr



Links

HVW Homepage

TV Steinheim/A.


06.11.2012

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TV Steinheim-HCBW Feldkirch

#3 von albrandfichte , 12.11.2012 10:58

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Erste Pleite nach acht Siegen in Folge für TV Steinheim

Jetzt hat es die Steinheimer Handballer doch erwischt: Nach acht Siegen in Serie setzte es im Heimspiel gegen Feldkirch mit 30:31 die erste Niederlage in der laufenden Landesligasaison. Auf die glänzende Leistung in Halbzeit zwei lässt sich aber aufbauen.
Autor: Wolfgang Gentner | 11.11.2012


Foto: Foto: rw

Aller Einsatz der Steinheimer Handballer (im Angriff) reichte gegen die Gäste aus Feldkirch nicht. Die Österreicher fügten den Steinheimern die erste Niederlage nach acht Siegen in Serie zu. Diese fiel allerdings mit 30:31 denkbar knapp aus.

Am Ende einer dramatischen Partie hätte Klaus Nißle in letzter Sekunde mit einem Siebenmeter den Ausgleich erzielen können, doch Feldkirchs Torhüter Hämmerle krönte seine gute Leistung und hielt den Sieg für die Gäste aus Österreich fest.

Steinheims Trainer Dietmar Käser zeigte sich nach dem Spiel mit seinem Team zufrieden und betonte:„Ich kann meinem Teamüberhaupt keine Vorwürfe machen und diese unglückliche Niederlage wird uns bestimmt nicht umwerfen. In den entscheidenden Momenten hat unseren jungen Spielern noch etwas die Cleverness gefehlt. Es ist überhaupt kein Problem, mal einen Rückschlag in der Art zu kassieren, wichtig ist nur beim nächsten Spiel dann wieder zu punkten.“

In der ersten Hälfte fehlte den Gastgebern die letzte Aggressivität und die routinierten Gäste nutzten dies immer wieder konsequent aus. Zwar blieb die Partie bis zum 7:7 (14. Minute) anfangs noch ausgeglichen, doch in der Folgezeit liefen die Steinheimer durch leichte Ballverluste immer wieder in Tempogegenstöße der Gäste, die allein in der ersten Hälfte auf diese Weise gleich fünfmal erfolgreich waren. Dazu wurde die sehr offensive Abwehr der Hausherren immer wieder düpiert und der Gegner zog mit sechs Toren in Folge auf 13:7 (20.) davon. Dann kam der etwas angeschlagene David Wittlinger von der Bank und er zeigte gleich, wie wichtig er für sein Team inzwischen geworden ist. Im Angriff wurde nun mit viel mehr Druck auf die Gäste-Abwehr gespielt und zwangsläufig stellten sich die Torerfolge wieder ein. Dazu zeigte sich Lukas Konkel als sicherer Siebenmeterschütze und der Rückstand des TVSkonnte bis zum 13:17 Pausenstand etwas verringert werden.

Die zweite Hälfte starteten die Gastgeber dann furios und mit einem guten Torhüter Andreas Sapper im Rücken begann die Aufholjagd. Die beiden Nißle-Brüder sowie Wittlinger zeigten nun ihr ganzes Können und als Philipp Junginger per Gegenstoß bereits in der 36. Minute den 18:18-Ausgleich markierte, entwickelte sich eine packende Partie auf hohem Niveau. Philipp Gaschler sorgte mit seinem 20:19 für die erste TV-Führung nach langer Zeit, doch auch die Gäste hatten nun ihre Durststrecke überwunden und kamen insbesondere über den Kreis zum Erfolg. Als Sapper zweimal hintereinander artistisch parierte und Thomas Nissle sowie Nico Narciß zehn Minuten vor dem Ende das 25:23 besorgt hatten, schien das Spiel für die Steinheimer zu laufen. Denn in Überzahl hatten sie danach die große Möglichkeit, weiter davonzuziehen, doch nun wurden die Angriffe nicht lang genug ausgespielt. Die bis dahin guten Schiedsrichter verteilten nun auf beiden Seiten sehr fragwürdige Zeitstrafen, sodass viel Platz auf dem Spielfeld war. Die Gäste kamen damit bedeutend besser zurecht und gingen wieder in Führung. Aber der TV Steinheim hielt dagegen und in der Schlussphase zeigten beide Teams leidenschaftlichen Kampf gepaart mit tollen Treffern. Feldkirchs Spielertrainer Grissmann besorgte vom Kreis zwanzig Sekunden vor dem Ende das 31:30 für die Gäste. Nach einer Auszeit machten die Hausherren alles richtig und warteten geduldig auf den entscheidenden Pass. Dieser kam zu Junginger und nach Abwehr durch den Kreis bekam der TV noch den berechtigten Siebenmeter, bei dem Klaus Nißle am Torhüter scheiterte.

Steinheim– Feldkirch 30:31 (13:17) Steinheim: Schneider, Sapper, Wittlinger (8 Tore), T. Nißle (5), K. Nißle (4), Konkel (4/3 Siebenmeter), Gaschler (2), Junginger (2), Rau (2), Kieser (2), Narciß (1), Mack, Kirschbaum, Oszfolk.

Siebenmeter: Steinheim 6 (3 verwandelt), Feldkirch 6 (4 verwandelt)

Zeitstrafen: Steinheim 5, Feldkirch 5

Schiedsrichter: Bräuning (Ludwigsburg) und Sturm (Großbottwar)

Zuschauer: 400

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TV Steinheim-HCBW Feldkirch

#4 von albrandfichte , 12.11.2012 11:09

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Fluch besiegt!

Feldkirch besiegt Steinheim



Einen sensationellen Erfolg feierten die Herren vom HC JCL BW Feldkirch am vergangenen Samstag beim bislang unbesiegten Spitzenreiter aus Steinheim. In einer Partie, die über 60 Minuten von Spannung und Einsatz geprägt war, setzten sich schlussendlich die Montfortstädter mit 31:30 durch. Vater des Sieges war Stephan Hämmerle, der nach Ablauf der regulären Spielzeit den Siebenmeter von Klaus Nißle entschärfte und Feldkirch jubeln ließ. Die Wentalhalle war still - als ob ein zweiter Meteorit in Steinheim eingeschlagen hätte...



Zu Beginn erhielt Steinheim mit dem ersten Angriff den ersten Siebenmeter zugesprochen, den Stephan Hämmerle sogleich entschärfen konnte und seine Vorderleute aufweckte. Bis zum Stand von 7:7 war die Partie ausgeglichen, doch dann zündete Feldkirch seinen Turbo. In der Abwehr wurde zugepackt und die Steinheimer liefen sich immer wieder in der Blau-Weißen Hintermannschaft fest. Im Angriff wurde die sehr offensiv und aggressiv agierende Abwehr wie im Training besprochen ausgehebelt und leichte Tore erzielt. Die Belohnung war die 9:15 Führung für Feldkirch, das bereits wie eine erste Vorentscheidung aussah. Steinheim gab jedoch nicht auf und konnte vor allem durch Treffer vom jungen David Wittlinger zum Halbzeitstand von 13:17 verkürzen.



Viel vorgenommen hatten sich die Blau-Weißen für die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte, an der Umsetzung scheiterte es jedoch. Die nun besser stehende Steinheimer Abwehr konnte immer wieder Bälle erkämpfen und im Angriff wurden die Chancen eiskalt ausgenützt. Zudem lief Steinheims Keeper Sapper plötzlich zur Hochform auf und entschärfte wichtige Bälle. Erst Florian Hintringer stoppte den Steinheimer Erfolgsrun; die Hallenuhr zeigte zu diesem Zeitpunkt 18:19. Steinheim bekam nun langsam Oberwasser auch deshalb, weil bei Feldkirch die Kräfte zu schwinden schienen. Der Tabellenführer wirkte spritziger und beweglicher und als Thomas Nißle den 20:19 Führungstreffer erzielte, waren die gut 500 ZuschauerInnen wieder da. Die Partie schien zu kippen auch deshalb, weil eben dieser Thomas Nißle plötzlich zur Hochform auflief und schmerzhafte Treffer setzte. Beim Stand von 23:21 und Ballbesitz Steinheim deutete alles auf einen Heimsieg, wären da nicht Feldkirchs frische Back-Ups gewesen: Akos Balogh mit einem Kreuzeckkracher und Baris Kutluana mit einer feinen Einzelleistung sorgten für den 26:26 Ausgleich. Das Spiel war nun auf Messers Schneide und jeder Fehler konnte die Niederlage bedeuten. Nach einem schönen Pass von Burki Veit auf den am Kreis frei stehenden David Erlacher erzielte dieser die 26:27 Führung für Feldkirch - Nervenkitzel pur. Bei einer 6:4 Unterzahl für Feldkirch folgte zuerst der Ausgleich durch Steinheims Besten David Wittlinger und danach sogar die Führung durch den sich durchtankenden Klaus Nißle. Die Halle stand Kopf und es waren noch etwas mehr als zwei Minuten zu spielen. In dieser Phase war es vermehrt Stephan Hämmerle, der sich durch schöne Paraden auszeichnen konnte, im Angriff hatten David Erlacher und Bernhard Grissmann Pech bei Stangenwürfen.



Feldkirch ließ sich jedoch auch von dieser Führung nicht aus dem Konzept bringen und nachdem der am Kreis freigespielte David Erlacher einen Siebenmeter für seine Farben herausholte, ging Spielertrainer Bernhard Grissmann zum Punkt und erzielte den 29:29 Ausgleich. Das Strafwurf-Duell Grissmann-Schneider gab es Sekunden später erneut und wieder hatte der Feldkircher Spielertrainer die besseren Nerven - 29:30. Hinten war es nun Stephan Hämmerle, der sich diesmal gegen Thomas Nißle erfolgreich behaupten konnte und den Feldkircher Ballbesitz sicherte. Diesmal vertändelten sich die Montfortstädter jedoch im Angriff und Steinheim konnte bei 59:27 den 30:30 Ausgleichstreffer erzielen, dem Coach Satzinger die Time-Out Karte folgen ließ. Im letzten Feldkircher Angriff des Spiels war es Baris Kutluana, der mit einem feinen Pass auf Spielertrainer Grissmann die nötige Übersicht bewieß und dessen sechsten Treffer somit entscheidend vorbereitete. Sofort ertönte die Time-Out Sirene auf Seiten der Gastgeber und Trainer Dietmar Kässer gab bei 59:40 die letzten Anweisungen. Steinheim agierte nun mit sieben Feldspielern und Sekunden vor Schluss kam Lukas Konkel zum Wurf - der Ball wurde jedoch zur Beute von Feldkirchs Schlussmann Hämmerle. Zum Entsetzen der Blau-Weißen entschieden die Unparteiischen auf Siebenmeter. Der Rest ist bekannt...



"Ich bin einfach nur stolz auf die Mannschaft" sagte ein nach dem Spiel mehr als zufriedener Coach Satzinger. "Wir waren heute der glücklichere aber auch verdiente Sieger, da wir jahrelang in solchen Situationen das Nachsehen hatten". Durch diesen Sieg setzt sich Feldkirch weiterhin in der Spitzengruppe fest und will diesen Lauf schon am Samstag zuhause gegen Brenz fortsetzen.




8. Runde Landesliga Staffel 4

TV Steinheim/A. - HC JCL BW Feldkirch 30:31 (13:17)

Wentalhalle, Steinheim

ZS: 500



TV Steinheim/A.: Schneider, Sapper; Wittlinger 7, Konkel 5/3, Mack, Gaschler 2, Nißle K. 4, Junginger 2, Nißle T. 5, Kirschbaum, Rau 2, Kieser 2, Narciß 1.




HC JCL BW Feldkirch: Hämmerle, Lipp; Grissmann 6/2, Xhemaj, Veit 3, Hintringer F. 6, Hintringer Chr. 5, Giussani, Erlacher 4, Franz 5/2, Balogh 1, Kutluana 1, Brunner.




Links

HVW Homepage

TV Steinheim/A.


11.11.2012

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
TV Steinheim-SG Kuchen/Gingen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen