Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Wolfschlugen-SG Ober-/Unterhausen

#1 von albrandfichte , 09.11.2012 16:14

Quelle: www.sgou.de

Männer 1, Württembergliga: TSV Wolfschlugen – SG Ober-/Unterhausen

Kategorie: M1-Vorschau
Eine weitere schwere Auswärtshürde steht der SGOU am Samstag bevor. Ausgerechnet beim neuen Tabellenführer muss das Breitzke-Team versuchen, die Schlappe in Deizisau wegzustecken und an alte Leistungsstärke anzuknüpfen. Erst einen Punkt hat die junge Mannschaft aus Wolfschlugen bisher abgegeben und dies überraschend zu Hause gegen den Aufsteiger TSV Grabenstetten. Mit 13:1 Punkten liegen die Hexabanner punktgleich mit Langenau/Elchingen an der Tabellenspitze. Neuer Trainer ist Lars Schwend, der bisher die Wolfschlugener Bundesliga-A-Jugend gecoacht hat.

Trainer Holger Breitenbacher wird versuchen müssen, seine Truppe wieder aufzurichten und neues Selbstbewusstsein einzuflößen. Zwar reist die SG trotz des guten Starts in die neue Saison als krasser Außenseiter nach Wolfschlugen, an einem guten Tag, mehr Disziplin im Angriff und einer starken Abwehrleistung ist man auch in Wolfschlugen nicht chancenlos. Grabenstetten hat es ja schließlich vorgemacht.

Die Begegnung findet am Samstag, 10.11.12 um 20:00 Uhr in der Sporthalle beim Sportzentrum in Wolfschlugen (Nürtinger Str.) statt. Nach der doch etwas blamablen Vorstellung in Deizisau braucht das Team um Kapitän Pfeiffer gerade jetzt die Unterstützung seiner Zuschauer.

gek

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen-SG Ober-/Unterhausen

#2 von albrandfichte , 11.11.2012 15:19

Quelle: www.tsv-wolfschlugen.de

Hexabanner erwarten das Spitzenteam der SG Ober-Unterhausen
Der TSV Wolfschlugen wieder mit hartem Heimspielprogramm

Am Samstagabend erwartet der TSV Wolfschlugen als Tabellenführer um 20 Uhr die SG Ober-Unterhausen, die momentan mit 12:4 Punkten auf dem sehr guten vierten Platz rangieren. Die Zuschauer erwartet also ein Spitzenspiel. Der Sieger wird weiter zu den Topteams der Liga zählen. Natürlich wollen die Mannen von Lars Schwend den Heimvorteil unbedingt nutzen um nach Möglichkeit weiter ungeschlagen zu bleiben.


Die Trefferquote soll verbessert werden. Archivfoto Christoph Balz

Die SG Ober-Unterhausen mit ihrem Trainer Breitenbacher zählen in dieser Saison nach einigen Neuzugängen und Verstärkungen zu den absoluten Topteams der Württembergliga. Auch wenn sie am vergangenen Wochenende beim TSV Deizisau eine bittere und unerklärliche 40:29 Niederlage einstecken mussten. Die Gäste sind sicherlich heiß darauf dies in Wolfschlugen vergessen zu machen. Im Tor hat „Breitzke“ mit Schröter einen Klassemann zur Verfügung, der über Erfahrung verfügt und bereits in der zweiten Bundesliga im Einsatz war. Mit den Rückraumakteuren und Neuzugängen Max Friesnig und Marius Ewald hat die SG an Gefährlichkeit gewonnen, aber auch Kapitän Timo Pfeiffer oder Imre Zhabeli, sowie Daniel Schaal und Tiago Azevedo sorgen für Gefahr. Außerdem steht in der Abwehr mit Steffen Buck ein knallharter Stratege. Diese Aufzählung der überdurchschnittlichen Spielerqualität zeigt, dass der Spielerkader durchaus zur Spitzenleistung und Platzierung in der Württembergliga reicht. Allerdings erscheinen die Gäste auswärts eher verwundbar.

Der TSV Wolfschlugen geht natürlich mit der Euphorie von 13:1 Punkten und durchaus guten Vorstellungen in diese Partie. Der Trainer und die Mannschaft Strahlen ein gesundes Selbstvertrauen aus, wobei Schwend durchaus vor Leichtsinn und Überheblichlkeit warnt. Mit einer guten Abwehr will Wolfschlugen den Gegner bekämpfen und so vor eine schwere Aufgabe stellen. Sicher muss der Angriff noch effektiver und treffsicherer werden, wenn auch gegen die Spitzenteams gepunktet werden will. Die „Hexbanner“ sind verletzungsfrei. Somit hat der Coach bei der Aufstellung auch die Qual der Wahl, da ihm der ganze Kader zur Verfügung steht. Wichtig ist die ausgegebene Devise, dass man nur von Spiel zu Spiel denkt. Außerdem will man weiter auf die Stärke im Kollektiv setzen. Zuletzt kam jeder Feldspieler zu einem Torerfolg.

Hoffentlich honorieren die TSV Fans die gute Ausgangssituation und auch die momentane Spielstärke mit einem zahlreichen Besuch der Spiele und einer guten Unterstützung, sodass eine stimmungsvolle Atmosphäre im Hexenkessel entsteht.

Wos


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 11.11.2012 | Top

RE: TSV Wolfschlugen-SG Ober-/Unterhausen

#3 von albrandfichte , 12.11.2012 11:22

Quelle: www.sgou.de

Männer 1, Württembergliga,TSV Wolfschlugen - SG Ober-/Unterhausen 33:29 (14:14)

Kategorie: M1-Spielbericht
Beim Tabellenführer wäre mehr drin gewesen!

Obwohl Maxi Friessnig wegen Verletzung und kurzfristig Tiago Azevedo wegen Krankheit ausfielen, hätte das Breitzke-Team zumindest einen Punkt verdient gehabt. Allerdings summierten sich kleine Unaufmerksamkeiten, auch ein verbesserungsfähiges Überzahlspiel und eine steigerungsfähige Chancenverwertung ließen letztendlich einen Punktgewinn außer Reichweite geraten.


Auch das Trikotreißen kann Daniel Schaal in Wolfschlugen nicht am erfolgreichen Torwurf hindern!

Jedenfalls kann man den SG-Jungs eine ganz andere Einstellung als zuletzt in Deizisau bescheinigen. Nach 8 Minuten lagen die Rot-Blauen mit 3:5 in Front, beim 4:7 durch Steffen Buck in der 13. Minute war der Vorsprung sogar auf 3 Tore angewachsen. Dieser Abstand hatte 5 Minuten später beim 7:10 immer noch Bestand. Im Angriff zeigten Steffen Buck und Daniel Jungel in Unterzahl Durchsetzungsvermögen, Jimmy Schröter stellte die Gastgeber nicht nur mit 2 gehaltenen Siebenmetern vor einige Rätsel. Eine weitere Unterzahlsituation, Matze Reiff hatte eine Zeitstrafe kassiert, nutzten dann die Gastgeber aber zum 10:10 Ausgleich nach 20 Minuten. Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen, selbst die Hereinnahme eines 7. Feldspielers im letzten Angriff brachte die Jungs um Kapitän Pfeiffer nicht in Verlegenheit.

Nach dem Seitenwechsel ging der verbissene Kampf weiter, wobei aber auch spielerische Elemente nicht zu kurz kamen. Leider gelang es nicht, die agilen Fabian Sokele im linken Rückraum und Florian Falk besser in den Griff zu bekommen. Sie sorgten mit ihren Toren immer wieder dafür, dass die „Hexabanner“ im Rennen blieben. Bis zur 45. Minute wogte das Spiel hin und her, 21:21 der Spielstand. Hauptsächlich Timo Pfeiffer hielt die SG mit seinen verwandelten Siebenmetern im Rennen, insgesamt neun mal trat er an und machte aus allen ein Tor, wenn auch zweimal erst im Nachschuss. Zwischen der 45. und 50. Minute dann die entscheidende Phase: Ausgerechnet in Unterzahl setzten sich die Gastgeber entscheidend zum 25:21 ab.
Obwohl das Angriffsspiel des Breitzke-Teams wieder besser wurde, fehlten durch den Ausfall von Friessnig und Azevedo die Alternativen im Rückraum. Nach 58 Minuten hatte man sich zwar wieder auf 31:28 heran gekämpft, zu einem vom Spielverlauf her verdienten Punktgewinn reichte es aber leider nicht.
Fazit: Trotz der Niederlage ist man für das Lokalderby gegen den TSV Grabenstetten gerüstet. Und vielleicht sind Maxi Friessnig und Tiago Azevedo dann ja wieder einsatzbereit.

SGOU: Schröter, Bader (bei einem 7m), Ewald (2), Losch, Schaal (2), Reiff (2), Zhabeli (2), Jungel (2), Pfeiffer (11/7), Buck (5), Schulze.

Wolfschlugen: Funk, Hauptvogel, Sokele (8), Sailer (1), Richter, Falk ( 13/5), Rapp (3), Massong, Schlichter (1), Rieger (4), Kurz (1), Lorenz (2), Schmieder

Schiedsrichter: Schmid/Walter leiteten ganz ordentlich, bevorzugten aber etwas die Gastgeber bei Zeitstrafen und 7m.

7m: Wolfschlugen: 7/5 Zeitstrafen: Wolfschlugen 3
SGOU: 9/7 SGOU: 5



gek


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 15.11.2012 | Top

RE: TSV Wolfschlugen-SG Ober-/Unterhausen

#4 von albrandfichte , 12.11.2012 11:24

Quelle: www.tsv-wolfschlugen.de/handball

Herren 1, Der TSV Wolfschlugen gewinnt rasantes Spitzenspiel
l



Torhüter Benny Hauptvogel zeigt es an. Die Hexabanner stehen momentan ganz oben in der Tabelle. Foto: Christoph Balz

SG Ober-/Unterhausen lässt beim 33:29 die Punkte in Wolfschlugen liegen

Man durfte gespannt sein wie die SG Ober-/Unterhausen die Deizisau Schlappe vom letzten Wochenende verkraftet hatte. Die Liechtensteiner hielten beim 33:29 Sieg der „Hexabanner“ mit einer starken Leistung sehr lange mit. Erst in der Schlussphase konnte Wolfschlugen den Sieg Sattelfest machen. Die „Rot-Weißen“ überzeugten dennoch und hielten über 60 Minuten das Tempo hoch und zeigten den absoluten Willen das Spiel zu gewinnen. Im starken Gästeteam stach besonders Torhüter Michael Schröter mit seinen Paraden hervor. Auch Timo Pfeiffer zeigte vom Siebenmeterpunkt seine Klasse. Bei den Gastgebern stachen Kapitän Fabian Sokele mit 8, sowie Flo Falk mit 13 Treffern hervor. Bis zur Halbzeit beim Stand von 14:14 und beim Zwischenstand von 21:21 in Halbzeit 2 war die Partie noch völlig offen. Erst ab der 47. Minute konnte sich Wolfschlugen dann etwas absetzen. Stark war auch wiederum die Abwehrleistung der „Rot-Weissen“. Zusammen mit der HSG Langenau-Elchingen belegt der TSV Wolfschlugen mit nun 15:1 Punkten Platz 1.

Die Spitzenpartie begann äußerst rasant und mit viel Tempo, sodass schnell der Zwischenstand von 2:2 und dann auch 3:3 durch Max Schlichter aufleuchtete. Danach vergaben die „Hexabanner“ reihenweise freie Torchancen. Dies wurde von der SG Ober-Unter-hausen eiskalt zur 3:5 Führung ausgenutzt. Timo Pfeiffer war mit seinen Strafwurftreffern erfolgreich. Zudem lief Torhüter „Jimmy“ Schröter zu Höchstform auf. Die Gäste vom Liechtenstein konnten sogar auf 6:9 Treffer wegziehen, weil die Gastgeber unter anderem auch mit den Strafwürfen an Schröter scheiterten. In der 17. Minute traf der stark spielende Jungel zur 7:10 Führung für sein Team. Danach konterten aber die „Hexabanner“ mit drei Toren in Serie durch Bene Rapp, Fabi Sokele und Flo Falk zum 10:10 Ausgleich nach 22 Spielminuten. Danach war die Partie richtig spannend und umkämpft, denn kein Team konnte sich jetzt absetzen und es ging nur über Gleichstände bis zum 14:14 Halbzeitstand durch den stark spielenden Flo Falk und Gästespieler Steffen Buck. Der letzte Angriff vor dem Seitenwechsel der „Hexabanner“ verpuffte.

Die Pause hatte der Gästetrainer Breitenbacher wohl besser genutzt und durch Tore von Pfeiffer und Zhabeli ging die SG mit 14:16 Toren in Front. Dies weckte auch das Team von Trainer Lars Schwend auf und erneut erzielte Wolfschlugen drei Treffer in Serie. Zweimal Sokele und Falk brachten den Ball im Kasten von Schröter zur 17:16 Führung unter. Die Begegnung war bis zum 21:21 Zwischenstand weiterhin völlig offen. Kein Team konnte sich absetzen. Die SG Ober-/Unterhausen zeigte, dass sie nicht von ungefähr weit oben in der Tabelle steht. Der TSV Wolfschlugen blieb aber konzentriert und es folgte eine vier Tore Serie durch zwei verwandelte Siebenmeter von Flo Falk und zwei schöne Treffer von Marci Rieger zur 25:21 Führung in der 49. Spielminute. Dies veranlasste Trainer „Breitzke“ zu einer Auszeit, diese hatte jedoch keine allzu große Wirkung, denn Wolfschlugen ließ nicht mehr nach. Die Führung wurde souverän verteidigt. Auf jeden Treffer der Gäste hatte die Schwend Truppe eine Antwort parat. Die vier bzw. fünf Tore Führung wurde bis zum Schluss verteidigt. Sokele traf zum 33:26 Zwischenstand. Jannik Lorenz netzte zum 33:28 Zwischenstand ein und zum Endstand von 33:29 traf dann noch Steffen Buck mit der Schlusssirene unter den Ovationen der heimischen Fans und Zuschauer.

Mit einem schönen und auch letztendlich gut herausgespielten Heimerfolg verteidigten die „Hexabanner“ mit nun mehr 15:1 Punkten die Tabellenführung, zudem hat sich die Mannschaft eine glänzende Ausgangsposition für das kommende Spiel gegen Deizisau geschaffen.

TSV Wolfschlugen gegen SG Ober-Unterhausen (14:14) 33:29

Mannschaftsaufstellungen:

TSV Wolfschlugen: Tobias Funk, Benny Hauptvogel: Fabian Sokele (8), Marc Sailer (1), Henning Richter, Benedikt Rapp (3), Christoph Massong, Max Schlichter (1), Marcel Rieger (4 ), Samuel Kurz (1), Jannik Lorenz (2), Tobias Schmieder, Michael Klimmer, Florian Falk (13/5);
Trainer: Lars Schwend

SG Ober-Unterhausen: Patrick Bader, Michael Schröter: Marius Ewald (2), Benjamin Losch, Daniel Schaal (2), Matthias Reiff (2), Imer Zhabeli (2), Daniel Jungel (5), Jörn Marks, Timo Pfeiffer (10/8), Steffen Buck (6), Maxi Schulze;
Trainer: Holger Breitenbacher

Schiedsrichter: Alex Schmid / Michael Walter ( Oberstemfeld / Pflugfelden)

Zuschauer: ca. 480

Verwarnungen: TSV Wolfschlugen ( Schlichter, Falk, Rapp )
SG Ober-Unterhausen ( Ewald, Buck, Schulze )

Zeitstrafen: TSV Wolfschlugen ( 3 ) ( Rieger, Falk, Massong )
SG Ober-Unterhausen ( 5 ) ( Reiff, Zhabeli, Buck 2 mal, Schulze )

Siebenmeter: TSV Wolfschlugen ( 7/5 )
( Rieger und Schlichter verwerfen, Falk verwandelt 5 mal )

SG Ober-unterhausen ( 10/8)
( Pfeiffer trifft 8mal und scheitert 2 mal allerdings der Nachwurf wurde von ihm verwandelt )

Wos

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: TSV Wolfschlugen-SG Ober-/Unterhausen

#5 von Sirene , 13.11.2012 09:53

Quelle: Esslinger Zeitung

Wolfschlugen weiter Tabellenführer

Wolfschlugen (red) - Die Handballer von Tabellenführers TSV Wolfschlugen haben die Partie gegen die SG Ober/Unterhausen in der Württembergliga mit 33:29 (14:14) für sich entschieden. Nach einem ausgeglichenen Start lag Wolfschlugen in der 8. Minute mit 3:5 zurück, die SG erhöhte bis zur 15. Minute auf 10:7. „Anfänglich vergaben wir reihenweise klare Torchancen. Doch dann trafen Fabian Sokele und Florian Falk, die zwei besten Spieler des Spiels, für Wolfschlugen und glichen auf 10:10 aus“, berichtet TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Stoll. In der zweiten Hälfte geriet Wolfschlugen wieder mit 14:16 in Rückstand, zog aber in der 36. Minute mit 17:16 an der SG vorbei. In der 49. Minute baute Wolfschlugen den Vorsprung auf 25:21 aus. „Da fiel die Entscheidung. Den Vorsprung haben wir bis zum Schluss gehalten, weil wir auf jeden Treffer der SG eine Antwort parat hatten“, berichtet Stoll, der den entscheidenden Vorteil darin sah, dass „Wolfschlugen das hohe Tempo über 60 Minuten halten konnte“.

Mit 15:1 Punkten teilt sich Wolfschlugen weiter den ersten Tabellenplatz mit der HSG Langenau. „Das schafft eine hervorragende Ausgangsposition für das anstehende Derby kommende Woche gegen den Tabellensechsten TSV Deizisau“, freut sich Stoll.

TSV Wolfschlugen: Funk, Hauptvogel; Sokele (8), Sailer (1), Richter, Rapp (3), Massong, Schlichter (1), Rieger (4), Kurz (1), Lorenz (2), Schmieder, Klimmer, Falk (13/5).

Sirene  
Sirene
Beiträge: 181
Registriert am: 21.09.2012


   

**
TSV Wolfschlugen - SG H2Ku Herrenberg II

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen