Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

HC BW Feldkirch-SG Herbrechtinen/Bolheim

#1 von albrandfichte , 11.10.2012 17:04

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Spannung garantiert!

Aufsteiger gastiert in Feldkirch



Am kommenden Samstag empfangen die Herren vom HC JCL BW Feldkirch den Aufsteiger der SG Herbrechtingen-Bolheim. Die Ex-Mannschaft von Ex-Feldkirch-Trainer Gyula Csuti ist stark in die neue Saison gestartet und hält wie Feldkirch bei 6:2 Punkten nach vier gespielten Runden.



Die Gäste aus der Nähe von Heidenheim konnten sich mit Dennis Wurelly vom TV Steinheim/A. einen wurfgewaltigen Spieler sichern, daneben kann Trainer Sandro Jooß auf einige sehr talentierte A-Jugendliche und körperlich starke Routiniers bauen. Dass die Mannschaft sicher kein klassischer "Aufsteiger" mit dem Ziel Klassenerhalt ist, zeigen die bisherigen Ergebnisse: +12 auswärts beim TSV Bad Saulgau, Siege gegen Winzingen und Lauter sowie eine einzige Niederlage - wie Feldkirch - gegen die SG Kuchen/Gingen.


Ein Vorteil für die Gäste könnte die Kaderdichte sein - im Gegensatz zu Feldkirch sind nahezu alle Positionen doppelt besetzt und einsatzbereit. Feldkirch muss bei diesem schweren Spiel wieder Spieler vorgeben: neben den Langzeitverletzten Hannes Khüny und Socki Obradovic muss Coach Satzinger Alex Hintringer, Burki Veit (berufsbedingt), Valentin Büchele (Seitenbandriss im Knie) sowie Imran Xhemaj (Nasenbeinbruch) vorgeben. Auch hinter dem Einsatz von Emsi Ditzer steht ein Fragezeichen: den Routinier plagen seit längerem Knieschmerzen. Deshalb kann es gut möglich, dass der ein oder andere Spieler aus der zweiten Herrenschaft am kommenden Samstag aushilft.



Obwohl die Vorzeichen nicht gerade rosig ausschauen, erwartet das Trainerduo Grissmann/Satzinger einen Sieg: "Zuhause dürfen wir kein Spiel mehr verlieren. Kuchen/Gingen muss eine Ausnahme bleiben" so Spielertrainer Bernhard Grissmann zur bevorstehenden Partie. Anpfiff in einer hoffentlich gut gefüllten Halle ist am kommenden Samstag nach dem Damenderby um 20.00 Uhr.





5. Runde Landesliga Staffel 4

HC JCL BW Feldkirch - SG Herbrechtingen-Bolheim

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch



Datum: Samstag, 13.10.2012

Spielbeginn: 20.00 Uhr



Links

HVW Homepage

SG Herbrechtingen-Bolheim


09.10.2012

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-SG Herbrechtinen/Bolheim

#2 von albrandfichte , 11.10.2012 17:06

Quelle: www.shb.in

Den Abschluss am Samstag macht dann unser Männer-Landesliga-Team beim „Länderspiel“ im österreichischen Feldkirch. Eine Mannschaft, die auf jeden Fall zu den Top-Teams der Liga zählt und vor allem zu Hause gerne die Punkte bei sich behält. Eine sehr schwere Aufgabe für das junge Team vom Bibris. Die Mannschaft fährt aber nach dem jüngsten Erfolg gegen die SG Lauter mit viel Selbstvertrauen nach Österreich, dennoch wird wohl eine absolut disziplinierte Spielweise nötig sein um dort zählbares zu holen.

Zu diesem Auswärtsspiel wird zu dem ein Bus eingesetzt. Abfahrt ist am Samstag um 16:30 Uhr auf dem Bibrisparkplatz. Anmeldung bei Hans Maier.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-SG Herbrechtinen/Bolheim

#3 von albrandfichte , 13.10.2012 11:14

Quelle: Südwestpresse/Heidenheimer-Zeitung

Dass die Punkte in Feldkirch „sehr hoch hängen“, dass weiß auch Sandro Jooß. Und das nicht erst seit der deutlichen Schnaitheimer Niederlage in Österreich. „Ich habe selbst schon oft da gespielt. Die Kulisse ist schon beeindruckend und es herrscht eine gute Stimmung“, erzählt der Trainer der Spielgemeinschaft Herbrechtingen/Bolheim, die am Samstag in Feldkirch zu Gast ist (20 Uhr).

Dennoch rechnet sich Jooß gute Chancen aus, Feldkirch Paroli bieten zu können. Und das aus gutem Grund. Die SHB liegt als Fünfter in der Tabelle nur einen Platz hinter den Österreichern. „Wir werden sicher an unser Limit gehen müssen“, weiß Jooß. „Doch warum soll uns nicht auch so eineÜberraschung gelingen wie in der vergangenen Saison dem TV Brenz (im März gelang den Brenzern ein 20:20)?“

Sandro Jooß setzt dabei unter anderem auf einen auch in der Breite gut aufgestellten und ausgeglichenen Kader des Aufsteigers. „Dadurch haben wir die Möglichkeit oft zu wechseln und einzelnen Spielern eine Verschnaufpause zu geben“, so der 28-Jährige.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-SG Herbrechtinen/Bolheim

#4 von albrandfichte , 15.10.2012 14:16

Quelle: www.handball-feldkirch.at

Wichtiger Sieg

Feldkirch bezwingt den Aufsteiger



Ein an Spannung kaum zu übertreffendes Spiel erlebten die knapp 450 ZuschauerInnen - darunter auch "gefühlte" 100 Schlachtenbummler aus Herbrechtingen-Bolheim - am gestrigen Samstag. Das Happy End war auf Seiten der Feldkircher, die nach 60 kämpferischen Minuten mit 29:27 als Sieger vom Platz gingen. Toptorschützen ihrer Teams waren Daniel Kovacs mit acht und Philipp Franz mit neun Volltreffern.



Es war das angekündigte spannende Spiel, in welchem Herbrechtingens Rückraumshooter Daniel Kovacs den ersten Treffer setzte. Feldkirch anwortete postwendend durch den diesmal aushelfenden Michael Deutschmann und legte durch Tore von Florian Hintringer, David Erlacher und Philipp Franz vor. Beim Stand von 7:3 hatte Feldkirch den Gegner im Griff: die Abwehr stand gut und konnte immer wieder die Kreisanspiele unterbinden, im Angriff agierte Christoph Hintringer als Regisseur. Ganz nach dem Geschmack von Coach Satzinger ging es in dieser Tonart weiter: die Defensive der Montfortstädter erkämpfte sich weiter Ball für Ball und kam so zu einfachen Kontertoren. Als es 13:7 von der Anzeigetafel hieß, schien die Partie bereits eine klare Richtung zu bekommen. Zum Ärger von Spielertrainer Grissmann kassierte dann Philipp Franz eine unnötige Zweiminutenstrafe wegen Schiedsrichterkritik, was die Gäste zu ihrem Vorteil nutzten. Anstatt weiter davonzuziehen, holten die Herbrechtinger Treffer um Treffer auf was auch daran lag, dass das Feldkircher Angriffsspiel in Stocken geriet und ideenlos wirkte. 14:10 lautete der Halbzeitstand, bei welchem sich beide Mannschaften in die Kabinen begaben.



Der Beginn der zweiten Hälfte wurde dann komplett verschlafen und die Gäste schafften den 16:15 Anschlusstreffer durch den immer stärker werdenden Sebastian Adam. Dass die Mannschaft von Coach Sigl ihre bisherigen Siege vor allem aufgrund des längeren Atems in der zweiten Halbzeit erzielen konnte, bekamen auch Flo Hintringer & Co. mit. Die junge Truppe spielte unter der lautstarken Unterstützung der knapp 20 mitgereisten Fans munter auf und nach dem 19:20 Führungstreffer durch Michael Kling brach eine richtige Euphorie aus. Feldkirch wirkte geschockt und musste auch das 19:21 einstecken - zu diesem Zeitpunkt hatte Coach Satzinger genug gesehen und legte die Time-Out Karte. Das Timing schien perfekt, denn Manuel Brunner & Co. gingen wieder entschlossener zu Werke. Erfreulich war auch, dass der für den glücklosen Stephan Hämmerle ins Spiel gekommende Christopher Lipp gut hielt und unter anderen einen gehaltenen Siebenmeter und einen entschärften Konter anschreiben konnte. Im Angriff wurde nun trotz Manndeckung auf Feldkirchs Flo Hintringer konzentriert gespielt und beim Stand von 24:24 waren auch die Feldkircher Fans wieder da. Auch die neuerliche 25:26 Führung für Herbrechtingen-Bolheim konnte der positiven Stimmung nichts anhaben und Spielertrainer Bernhard Grissmann erzielte erneut den Ausgleich. Ein Steal vom hellwachen Flo Hintringer sowie der präzise Konterpass auf Philipp Franz bedeutete dann die 27:26 Führung. Die Abwehr war nun da, auch deshalb, weil Stephan Hämmerle zwei spektakuläre Paraden zeigte und seine Vorderleute pushte. Im Angriff war es nun Routinier Emanuel Ditzer, der mit einer schönen Einzelaktion das 28:26 erzielen konnte. Herbrechtingen verkürzte postwendend auf 28:27 und stellte 15 Sekunden vor Schluss auf eine offensive Abwehr um. Nichtsdestotrotz fand der Pass von Emanuel Ditzer erneut Spielertrainer Grissmann, der mit seinem fünften Treffer zum vielumjubelten 29:27 Sieg traf.




"Die Jungs sind richtig gut. Da werden sich die anderen Mannschaften auch noch schwer tun" sagte ein zufriedener Coach Satzinger nach dem Schlusspfiff. Und in der Tat: im Kader der Gäste standen nicht weniger als neun Spieler, die unter 20 Jahre als sind! Der Sieg von Feldkirch war schlussendlich glücklich aber verdient, da sich die Mannschaft nie aufgegeben hat und in den entscheidenden Phasen keine Nerven zeigte. Bestes Beispiel hierfür war Philipp Franz, der seine neun Tore aus neun Versuchen machte und auch von der Siebenmeterlinie eiskalt agierte. Durch diesen Sieg bleibt Feldkirch auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio Steinheim, Laupheim und Kuchen. Ein Sieg im kommenden Spiel auswärts in Gerhausen soll diese Position weiter festigen.






5. Runde Landesliga Staffel 4

HC JCL BW Feldkirch - SG Herbrechtingen-Bolheim 29:27 (14:10)

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch



ZS: 450



HC JCL BW Feldkirch: Hämmerle, Lipp; Grissmann 5, Khüny, Ditzer 2, Deutschmann 2, Hintringer F. 6, Giussani, Hintringer Chr. 2, Erlacher 3, Franz 9/3, Kutluana, Balogh, Brunner.



SG Herbrechtingen-Bolheim: Stängle, Jaros; Klotzbücher 1, Bavik 3, Kling 3/1, Schweigardt, Ruoff 1, Huth, Kovacs 8, Hofmann 1, Lindner 3, Adam 4/1, Messner 3/1, Mailänder.



Links

HVW Homepage

SG Herbrechtingen-Bolheim


14.10.2012

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: HC BW Feldkirch-SG Herbrechtinen/Bolheim

#5 von albrandfichte , 16.10.2012 09:58

Quelle: www.shb.in

Männer I: BW Feldkirch : SHB - 29:27 (14:10)

„Ein Sieg war zum Greifen nah!“

Die zweite Saisonniederlage musste unsere 1.Männermannschaft bei den sehr heimstarken Feldkirchern hinnehmen. Die Vorzeichen für das Gastspiel in Österreich waren vor dem Spiel für unsere Jungs nicht sonderlich gut. Dennis Wurelly konnte aufgrund einer Verletzung leider nicht eingesetzt werden und sein Kollege Daniel Kovacs kämpfte die Woche über mit einer Grippe. Ansonsten waren aber alle fit und brannten darauf den Gastgebern ein Bein zu stellen. Die Mannschaft aus Feldkirch stellt schon seit Jahren eine Wundertüte in der Landesliga dar. Man weiß nie so recht mit welcher Formation sie auflaufen und so war es auch in diesem Spiel. Nach Informationen des Coaches der Feldkircher Satzinger fehlten wohl ein paar Leistungsträger. Diese Information sollte unsere Mannschaft aber nicht aus dem Tritt bringen. Das die spielstarke Truppe aus Feldkirch durchaus auch zu Hause schlagbar ist hatte Kuchen/Gingen schon bewiesen und so ging man doch nicht ganz Chancenlos an die Mission in Österreich. Allerdings hatte der deutliche Sieg letzte Woche gegen Schnaitheim (34:14) doch sehr aufhorchen lassen.

Die zahlreich in einem Fanbus mitgereisten Schlachtenbummler unserer Mannschaft sahen dann bis zum 2:2 ein ausgeglichenes Spiel, ehe Feldkirch über schöne Kombinationen einen Vorsprung von 6 Toren (10:4) heraus werfen konnten. Gerade die brandgefährlichen Hintringer und Franz seitens der Gastgeber konnten nur schwer in den Griff bekommen werden. Wie schon eine Woche zuvor war in der Abwehr etwas der Wurm drin und unser Team brauchte länger um sich zu formieren. Da Trainer Sandro Jooß nicht mit nach Österreich gereist war, hatte Co-Trainer Sigl die Verantwortung und der stellte nun Mitte der zweiten Halbzeit die Abwehr etwas um und der gefährliche Schütze Hintringer wurde nun offensiver gedeckt. Dies führte dann auch zum gewünschten Erfolg, denn unser Team schaffte es den Rückstand etwas zu verkürzen. Der unermüdliche Kovacs stemmte sich mit wuchtigen Rückraum Toren gegen die hohe Führung der Gastgeber und so ging man noch mit allen Chancen beim Stand von 10:14 in die Halbzeitpause. Was sich in den letzten Spielen gezeigt hatte, wurde auch in Feldkirch wieder deutlich. Die zweite Hälfte ist einfach immer die Bessere bei unserer Mannschaft. Eine Schwächephase der Gastgeber nutzte unser junges Team um beim 15:14 den Anschluss zu schaffen. Gerade Adam und Bayik glänzten nun mit schönen Toren und präzisen Anspielen an den Kreis. Als Kling die erste Führung für unser Team im Spiel erzielte kannte der Jubel der mitgereisten SHB Fans kein halten mehr. Beim Stand von 21:19 hatte der Coach der Gastgeber genug vom Lauf unserer Mannschaft und nahm eine Auszeit. Man merkte sichtlich, dass an diesem Tag ein Sieg gegen Feldkirch zum Greifen nah war. Doch so leicht gaben sich die Mannen um Spielertrainer Grissmann nicht geschlagen. Ein Torhüterwechsel fand dann auch den gewünschten Effekt für Feldkirch. Beim 24:24 waren nun auch die Fans der Gastgeber hellwach und unser Team sah seine Felle davon schwimmen. Unser Bester an diesem Tag Daniel Kovacs hatte bei einem Strafwurf und einem Rückraumwurf in der Folge jeweils nur den Pfosten getroffen, welches prompt von den flinken Gastgebern per Gegenstoß bestraft wurde. So stand man dann leider am Ende nach tollem Kampf ohne Punkte da.

Ein Lob gab es für unsere Mannschaft aber vom Trainer der Feldkircher Mannschaft, der die Spielstärke unserer jungen Truppe besonders hervorhob. Kaufen kann man sich dafür freilich nichts. Jetzt kommt Schnaitheim am Samstag in die Bibrishalle und dieses Derby verspricht schon jetzt höchste Brisanz.

Es spielten: Steffen Stängle, Nicolas Jaros im Tor; Till Klotzbücher (1), Hamza Bayik (3), Michael Kling (3/1), Andreas Schweigardt, Daniel Ruoff (1), Christian Huth, Daniel Kovacs (8), Stefan Hofmann (1), Jannik Lindner (3), Sebastian Adam (4/1), Christian Messner (3/1), Pascal Mailänder.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
HC BW Feldkirch-TSG Schnaitheim

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen