Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#1 von albrandfichte , 12.04.2012 11:30

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblatt

Ehingen als großer Gastgeber gefordert



Für die Handballer ist Ehingen an den nächsten zwei Wochenenden der Nabel der Welt. Am Samstag beginnt für Männer- und Frauenteams das Final Four im Bezirkspokal. Die Talente treffen sich eine Woche später.

Für die Ehinger Handballer ist die Saison noch nicht ganz zu Ende. Die Abteilung ist am Wochenende Ausrichter des so genannten Final Four. Zu dem Höhepunkt im Handball-Bezirk Bodensee-Donau (HBBD) kommen die jeweils vier besten Pokalteams der Frauen und Männer in die Längenfeldhalle. Darunter ist auch das Männerteam der TSG Ehingen.

Der Landesliga-Absteiger hat also im Bezirkspokal noch ein Eisen im Feuer und damit die Chance, vor eigenem Publikum die Saison mit einem versöhnlichen Ende ausklingen zu lassen. In der Pokal-Endrunde duellieren sich die Ehinger am Samstag im Halbfinale mit der TS Dornbirn, während die TG Biberach auf den TSB Ravensburg trifft. Das Quartett hat sich für die Endrunde qualifiziert. Die Sieger der beiden Begegnungen tragen dann am Sonntag das Pokal-Endspiel aus. "Ich sehe gute Chancen für uns", sagte TSG-Abteilungsleiter Jürgen Prang. Die Schützlinge von Trainer Peter Prinz haben nach der Oster-Pause gestern Abend das Training wieder aufgenommen. Am Freitag findet wie gewohnt das Abschlusstraining statt.

Anders als bei den Frauen wird bei den Männern der dritte Platz nicht ausgespielt. "Das finde ich schade", meinte Prang.

Bei den Frauen bestreiten der HC Lustenau und die HSG Lonsee/Amstetten das erste Halbfinale. PTA Bregenz und der SC Lehr absolvieren das zweite Halbfinale.

Die Endspiele werden am Sonntag ausgetragen. Zunächst steht bei den Frauen die Partie um Platz drei auf dem Programm (13 Uhr). Denn auch der Pokal-Dritte qualifiziert sich noch für den Verbandspokal 2012/13.

Der Sonntag endet schließlich mit den Endspielen der Frauen (15 Uhr) und Männer (17 Uhr).

Für die Ehinger Handball-Abteilung folgt jedoch noch ein weiterer Einsatz, wenn sie eine Woche später die VR-Talentiade in der Längenfeldhalle ausrichtet. Am Samstag, 21. April, treffen sich dazu 24 Jungen und 18 Mädchen des Jahrgangs 2001. Von der TSG Ehingen ist mit Hannah Prang nur eine Teilnehmerin dabei. Ein Dutzend der D-Jugendlichen qualifiziert sich am 21. April für die jeweiligen Bezirksauswahlmannschaften. Volles Programm also für die Ehinger, die sich als großer Gastgeber präsentieren wollen.

ZEITPLAN

Halbfinale, Samstag, 14. April:

14.00/Frauen: HC Lustenau - Lonsee/Amstetten

16.00/Männer: TG Biberach - TSB Ravensburg

18.00/Frauen: PTA Bregenz - SC Lehr

20.00/Männer: TSG Ehingen - TS Dornbirn

Endspiele, Sonntag, 15. April:

13.00/Frauen: Spiel um Platz drei

15.00/Frauen: Endspiel

17.00/Männer: Endspiel

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#2 von albrandfichte , 14.04.2012 10:27

www.handball-tgbiberach.com

Bezirks-Final-Four mit den Herren 1
Donnerstag, 12. April 2012 (18:04:34 Uhr)

Am Wochenende steht ein letzter Saisonhöhepunkt für die erste Herrenmannschaft der TG-Handballabteilung an: Nach vier Runden im Bezirkspokal s wird nun in Ehingen das sogenannte Bezirks-Final-Four, die Entscheidung um den Bezirkspokal ausgetragen. In jeweils zwei Halbfinalpartien werden am Samstag die Finalisten des Bezirkspokals ermittelt.

Neben Biberach und seinem direkten Gegner Ravensburg, stehen sich im anderen Halbfinale noch der Landesligist TSG Ehingen/ Donau und der TS Dornbirn, eine Mannschaft aus der Bezirksklasse gegenüber. Am Sonntag findet dann in der Längenfeldhalle in Ehingen um 17 Uhr das Endspiel um den Bezirkspokal 2012 statt. Und die TG möchte natürlich im Endspiel dabei sein! Doch davor muss im Halbfinale erst einmal der TSB Ravensburg bezwungen werden.

Ravensburg spielt aktuell in der Bezirksklasse und damit eine Liga tiefer als die TG. Der TSB hat eine junge Truppe, die von Arno Uttenweiler, einem erfahrenen Coach trainiert wird. Arno Uttenweiler hat vor einigen Jahren noch Biberachs „Zweite“ trainiert und kennt daher die meisten Biberacher Spieler recht gut.

Das erklärte Ziel, den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga hat Ravensburg verpasst. Zuhause gab es im letzten Heimspiel gegen den direkten Kontrahenten SG Ulm/ Wiblingen eine unglückliche 24:25-Niederlage. Damit war Ravensburg zwar punktgleich mit Ulm/Wiblingen, doch im Handball zählt der direkte Vergleich und so wurde die SG Ulm/Wiblingen Meister der Bezirksklasse und Ravensburg punktgleich nur Zweiter. Nun muss Ravensburg am 22. April in zwei Relegationsspielen gegen die TSG Ailingen und den TSV 1899 Blaustein 2 den Aufstieg in die Bezirksliga doch noch klar machen.

Die TG und der TSB kennen sich gut. Vor der Saison trafen beide Mannschaften in einem Vorbereitungsspiel aufeinander. Damals hatte Biberach große Mühe mit dem körperlich robusten, einen schnellen Handball spielenden Gegner. Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Jungs von Trainerin Silli Herth den eigenen Sieg sicherstellen. Allerdings schien damals dem Gegner in der zweiten Halbzeit etwas die Puste auszugehen. Dies wird heute sicher nicht der Fall sein.

Für Trainerin Silli Herth sind dies die letzten beiden Spiele als Coach der Herren 1. „Wir sind alle hochmotiviert und wollen den Pokal“, so Silli Herth am Donnerstag. Allerdings weiß sie um die Stärken des Gegners. „Das wird ein harter Pokalfight“. Außerdem muss Silli Herth auf Florian Kraft, Stefan Nowack und Torwart Alexander Bruckmaier verzichten. Für diesen wird Sebastian Bergler mit nach Ehingen fahren.

Biberachs letzter Pokalsieg liegt schon etliche Jahre zurück. Eine zusätzliche Motivation dürfte für die Mannschaft sein, dass zumindest der Pokalsieger nächstes Jahr im Württembergischen Pokal mitspielen darf. Dort könnte die TG dann eventuell auf einen höherklassigen, attraktiven Gegner treffen. Doch soweit ist es noch nicht. Jetzt muss erst mal der TSB Ravensburg bezwungen werden, dann sieht man weiter.

Für Silli Herth wäre es ein schöner Abschied nach drei Jahren als Trainerin der Herren 1.

Das entscheidende Halbfinale in der Längenfeldhalle wird heute um 16.00 Uhr angepfiffen.


News hinzugefügt von: Thomas Kehm

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#3 von albrandfichte , 14.04.2012 10:28

www.handball-dornbirn.at

Final Four des Bezirkspokals

Am Wochenende 14./15.04. findet in der Längenfeldhalle in Ehingen das Final Four des Bezirkspokals der Damen und Herren statt.

TS Dornbirn spielt im Halbfinale am 14.04 um 20:00 Uhr gegen den Gastgeber TSG Ehingen.

Ehingen steigt aus der Landesliga ab und wird in der nächsten Saison gemeinsam mit Dornbirn in der Bezirksliga spielen.

Bei einem Sieg spielt Dornbirn im Finale am 15.04 um 17:00 Uhr gegen Biberach oder Ravensburg.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#4 von albrandfichte , 17.04.2012 08:29

Prinz verabschiedet sich mit Bezirkspokal
Hart gekämpft und hoch gewonnen - TSG bleibt im Pokal auf Verbandsebene

Prinz verabschiedet sich mit Bezirkspokal

Von David Drenovak

Ehingen „Da ist das Ding“, brüllten die Ehinger Handballer gestern Abend geschlossen nach 60 Minuten hartem Kampf im Finale des Bezirkspokals gegen die TG Biberach. Trotz verkorkster Saison verabschiedet sich TSG-Trainer Peter Prinz noch mit einem schönen Abschluss.

Mehr als Zehn Jahre ist es her, dass die TSG im Final Four des Pokals stand und viel länger seit die Trophäe das letzte Mal in Ehingen stand. Mit einem komfortablen 38:30 bezwangen die Donaustädter ihre Konkurrenten von der Riß. Anfangs hätte man das aber kaum denken können, die Ehinger taten sich schwer gegen die Biberacher und so waren die ersten 20 Minuten sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften unterhielten die Zuschauer aber weniger durch ihr gekonntes Spiel, mehr hingegen durch die teils sehr kuriosen Ballverluste. Das Spiel wurde ruppiger, zerfahrener und hektischer. Erst in der 25. Spielminute rissen sich die Ehinger zusammen, starteten einen kurzen aber effizienten 4:0-Lauf und setzten sich so bis zur Halbzeit mit 18:14 ab.

Dieser Lauf muss wohl den Ausschlag gegeben haben, denn als die Männer von Peter Prinz wieder aus der Kabine kamen, sah man eine komplett veränderte Mannschaft. Die Ehinger arbeiteten konsequent in der Abwehr, radierten die technischen Fehler beinahe aus und brachten mit scharfen Schüssen die Biberacher Torwarte zur Verzweiflung. Nach gerade mal fünf Minuten in der zweiten Halbzeit war der Abstand auf 22:14 angewachsen. TG-Trainerin Silly Herth war gezwungen, ihre Auszeit zu nehmen und wusch ihrer Mannschaft lautstark den Kopf. Doch all ihr Bemühen nutzte nichts, zehn Minuten später wurde Biberach komplett überrannt und die TSG führte zwischenzeitlich mit elf Toren. Es folgte noch etwas Ergebniskorrektur von Biberacher Seite, Bevor Steffen Mantz mit einem Kracher aus gut 20 Metern den Schlusspunkt zum 38:30 setzte. Die Übergabe von Wimpel und Pokal übernahm Heiko Griebel, Leiter der Spieltechnik im Bezirk. Durch den Gewinn des Titels hat sich die TSG für den HVW Pokal kommende Saison qualifiziert und spielt trotz des Abstiegs in die Bezirksliga mindestens noch einmal auf Verbandsebene.

Nach der Siegerehrung verabschiedete Abteilungsleiter Jürgen Prang Winfried Biberacher, der seine Karriere in der Ersten beendet und Steffen Mantz, der nach Laupheim wechselt. Trainer Peter Prinz und die TSG gehen in der neuen Spielzeit ebenfalls getrennte Wege. Die Nachfolge sei laut Prang aber noch nicht geklärt.

TSG Ehingen und Tore: Schneider, Geyer, Neimann, Fiesel (4), Mantz (4), Meier (1), P. Drenovak (3), Deckwitz (8), Bulat (9), Dietz, Vögtlin (8), Seewald (1).

(Erschienen: 15.04.2012 20:40) Schwäbische-Zeitung/Ehingen

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#5 von albrandfichte , 17.04.2012 08:37

Quelle: Südwestpresse/Ehinger-Tagblattt

TSG holt den Pott



Die Ehinger Pokalhelden nach dem Triumph gegen Biberach (hintere Reihe v. links): Adnan Bulat, Philipp Drenovak, Steffen Mantz, Nico Dietz, Fabian Deckwitz, Ivan Neimann, Patrick Vögtlin, Peter Prinz und Winfried Biberacher. Vordere Reihe (v. links): Lukas Fiesel, Dennis Schneider, Daniel Geyer, Alexander Seewald und Peter Mayer. Foto: Emmenlauer

Die Ehinger Handballer haben den Bezirkspokal gewonnen. Im Final-Four-Endspiel setzten sie sich souverän mit 38:30 (18:14) gegen Biberach durch.

In der abgelaufenen Handball-Saison gab es für die TSG Ehingen nur selten Grund zur Freude. Immerhin versüßte sie sich gestern den besiegelten Landesliga-Abstieg mit dem Gewinn des Bezirkspokals. Dank einer glänzenden zweiten Halbzeit siegte die Truppe von Peter Prinz im Endspiel des Final-Four mit 34:28 gegen die TG Biberach.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatte es lange nicht danach ausgesehen, dass es eine so klare Angelegenheit für die Ehinger werden würde. Fast die komplette erste Hälfte über waren sich die Finalgegner auf dem Parkett der Längenfeldhalle ebenbürtig gewesen. Auf Seiten der TSG war dies vor allem ein Verdienst von Patrick Vögtlin und Adnan Bulat, die durch die Mitte und über die linke Seite immer wieder erfolgreich zum Abschluss kamen. Allerdings gelang es zunächst weder den Hausherren noch den Biberachern, sich nennenswert abzusetzen - bis die Ehinger nach einem Lauf von 4:0 Toren in der 28. Minute mit 17:13 in Führung gingen.

In Hälfte zwei dann ein ganz anderes Bild: Ehingen drehte auf, während Biberach den roten Faden verlor. Insbesondere Steffen Mantz, der in den ersten 30 Minuten ideenlos gewirkt hatte, war mehrmals mit Würfen aus der Distanz erfolgreich. Und so spielte sich die TSG zeitweise eine Zwölf-Tore-Führung heraus. Bezeichnenderweise war es dann auch Mantz, der mit dem Schlusspfiff den Ball aus etwa 20 Metern unter die Unterkante des Biberacher Tores hämmerte: zugleich der 38:30-Endstand.

"Das war ein verdienter Sieg und ein versöhnlicher Abschluss der Saison", lobte Peter Prinz sein Team zum letzten Mal. Er wird die Ehinger nicht in die Bezirksliga begleiten, wie TSG-Handballabteilungsleiter Jürgen Prang nach der Partie gegen Biberach bekannt gab. Ebenfalls in der kommenden Saison nicht mehr für die Ehinger am Ball sein wird Steffen Mantz. Er wechselt nach Laupheim.

Im Halbfinale des Bezirkspokals hatte die TSG am Samstag gegen Dornbirn reichlich Mühe gehabt. Zur Halbzeit lagen die Ehinger mit 13:17 zurück, kämpften sich dann aber ins Spiel zurück. Trotzdem blieb es bis zur letzten Minute spannend. Die Ehinger siegten letztlich mit einem Tor Vorsprung (30:29).

Ehingen - Biberach: Bulat (9), Vögtlin (8), Deckwitz (8), Mantz (4), P. Drenovak (3), Fiesel (3), Seewald (1), Meier (1), Dietz (1), Neimann, Geyer, Schneider

Ehingen - Dornbirn: Bulat (8), Vögtlin (6), Deckwitz (4), P. Drenovak (3), Meier (3), Fiesel (3), Dietz (2), Seewald (1)

HANDBALL

Bezirkspokal-Final-Four:

Männer: Ehingen - Dornbirn 30:29; Biberach - Ravensburg 29:27; Finale: Ehingen - Biberach 38:30

Frauen: Lustenau - Lonsee/Amstetten 13:34; Bregenz - Lehr 15:20; Bregenz - Lustenau 22:27; Finale: Lehr II - Lonsee/Amstetten 27:22

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#6 von albrandfichte , 17.04.2012 15:41

Quelle: www.handball-tgbiberach.de

TG- Herren verlieren Pokalfinale
Sonntag, 15. April 2012 (21:31:23 Uhr)

Nachdem die TG-Herren am Samstag mit einem knappen 29:27-Sieg gegen den TSB Ravensburg ins Bezirksfinale ziehen konnten, gab`s am Sonntag im Finale eine deutliche 30:38 Niederlage gegen den Absteiger aus der Landesliga, die TSG Ehingen/ Donau. Dabei reichte Ehingen am Sonntagnachmittag eine eher mäßige Leistung, um gegen die ab der 20, Minute unerklärlich schwach spielenden Biberacher zu gewinnen.
Einzigster Trost an dieser Finalteilnahme ist die Berechtigung in der nächsten Saison im HVW-Pokal spielen zu dürfen.

Das Bezirks-Final-Four stand für Biberach unter keinen guten Vorzeichen. So musste Trainerin Silli Herths Mannschaft am Samstag ohne ihre etatmäßigen Rückraumspieler Lukas Fimpel, Simon Kruse, Florian und Stefan Nowack antreten.

Zum Glück konnte Felix Hermann nach langer Verletzungspause wieder mitspielen und zeigte mit seinen insgesamt 7 Toren, wie wichtig er für die Mannschaft ist.
Die TG tat sich am Samstag im Halbfinale schwer gegen den eine Klasse darunter spielenden TSB Ravensburg. Ravensburg verfügt über sehr robuste Kreisläufer, die die Biberacher Abwehr immer wieder vor große Probleme stellte. So stand es zur Halbzeit 14:15 für Ravensburg. Biberach kam besser aus der Halbzeit und konnte auf 18:15 davonziehen. In der Folgezeit ging das Spiel immer hin und her, ohne dass eine Mannschaft sich entscheidend absetzen konnte. In der 56. Minute gelang Ante Kovacevic per Siebenmeter-Strafwurf erneut ein Drei-Tore-Vorsprung zum 28:25 für Biberach. Die TG konnte diesen Vorsprung bis zur letzten Minute halten, ehe Ravensburg noch ein Tor zum 29:27-Endstand erzielen konnte.

Damit war das Finale erreicht. Im zweiten Halbfinale konnte sich die TSG Ehingen erwartungsgemäß, aber auch nur äußerst knapp mit 30:29 gegen die TS Dornbirn durchsetzen. Damit traf die TG am Sonntag im Finale um 17 Uhr auf den Favoriten und Gastgeber im Bezirks-Final-Four, die TSG Ehingen.

Zum Glück für die TG standen Trainerin Silli Herth am Sonntag weitere Spieler zur Verfügung. So spiele Lukas Fimpel und aus der „Zweiten“ waren noch Markus Böck und Fabian Hermann mit dabei.
Bis zur 20 Minute konnte die TG das Spiel offengestalten, teilweise führte die TG sogar mit 2 Toren, obwohl der starke Ehinger Kreisläufer Fabian Deckwitz kaum zu halten war. Dann folgte ein unerklärlicher Bruch im Biberacher Spiel: einfachste Pässe kamen nicht beim Mitspieler an, mehrmals rutschte der Ball den Spielern aus den Fingern, im Angriff wurde viel zu überhastet abgeschlossen. Ergebnis dieser Unkonzentriertheit war die 18:14-Pausenführung für Ehingen.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. In den ersten fünf Minuten nach der Pause gelang Biberach nicht ein einziges Tor, während Ehingen auf 22:14 davonziehen konnte. Damit war das Spiel eigentlich entschieden. Zwischenzeitlich führte Ehingen mit zwölf Toren und dies ohne große spielerische Akzente zu setzen. Am Ende gewann Ehingen absolut verdient mit 38:30 und kann damit den Bezirkswanderpokal für ein Jahr an der Donau behalten.

Im Anschluss an das Spiel verabschiedete Abteilungsleiter Arni Postbiegel noch die Spieler Tobias Baumgart und Simon Krais, die im nächsten Jahr beim TSV Saulgau bzw. dem HV RW Laupheim spielen werden, sowie Trainerin Silli Herth, die im nächsten Jahr die zweite Herrenmannschaft trainieren wird.

Für die TG spielten: Sebastian Bergler (Tor),Simon Ellek (Tor), Tobias Baumgart, Markus Böck, Markus Braun, Philipp Braun, Dominic Ellek, Lukas Fimpel, Konstantin Giese, Fabian Hermann, Felix Hermann, Timo Jans, Simon Krais und Ante Kovacevic.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#7 von albrandfichte , 17.04.2012 15:53

Quelle: www.handball-dornbirn.at

Knapp das Finale verpasst

TSG Ehingen - TS Dornbirn Handball 30:29 (13:17)

Wallner Simon, Örtle Andreas; Gmeiner Tobias (1), Hilbe Sascha, Wetztel Dominik (10), Längle Ulrich (1), Bidlek Tamas (7), Hilbe Daniel (4/3), Schneider Marco (1), Öztürk Selcuk (1), Rauter Daniel (1), Hanspeter Klaus (2), Köb Paul (1), Fruhmann Nicolas;



Dornbirn verliert nach einer tollen kämpferischen Leistung das Bezirksliga Cup Halbfinalspiel gegen den TSG Ehingen.



Die Ausgangslage war allen Spielern der TSD klar und dementsprechend engagiert starteten sie in dieses Spiel. Im Angriff überzeugte unser Team in der ersten Halbzeit voll und ganz und hatte den Landesligisten auch durch die sehr gut postierte Abwehr weitgehend im Griff. Nach mehrmaliger Führung (5:7 12 Min.; 9:11 17 Min.) zündeten die Burschen um den besten Spieler des Tages, Dominik Wetzel, in den letzten 5 Minuten nochmals den Turbo, so dass wir als krasser Außenseiter von 12:13 (26. Min.) verdient mit einer 13:17 in die Kabine gingen.



Gleich in der Startphase der zweiten Halbzeit (30. Bis 42. Minute) nutzten aber die Ehinger Spieler die desolate Abwehr- und Angriffsleistung unserer Mannschaft aus und verkürzten nicht nur den Rückstand von 4 Toren, sondern gingen in der 43. Minute mit 21:20 in Führung. Trotz dieser Schwächperiode kämpfte sich unsere Mannschaft mit großen Emotionen und viel Herz zurück in die Partie und waren nun dem Gegner wieder ebenbürtig (50. Min 26:26). Bis zu diesem Spielstand hatte die beiden Unparteischen eine hervorragende Leistung abgeliefert. Obwohl ab diesem Zeitpunkt einige sehr fragwürdige Entscheidungen gegen uns gepfiffen wurden, gelang es den Ehingern einfach nicht vorentscheidend wegzuziehen. Wir spielten ab der 54. Minute in Unterzahl und konnten die Partie bis zum Schluß offen halten (58. Min. 29:29).

„Ein Riesenkompliment an die Mannschaft! Sie haben heute gezeigt, was in Ihnen steckt und vor allem sehr viel Moral bewiesen. Obwohl Ehingen 2 Klassen (mit Feldkirch) höher spielt, war heute kein Unterschied zu sehen. Wir sind auf dem richtigen Weg, auch in der kommenden Saison vorne mitzuspielen. Wenn ich das Spiel so im nachhinein betrachte, habe ich vielleicht den entscheidenden Fehler gemacht, Anfang der 2. Halbzeit nicht frühzeitig das Time Out genommen zu haben.“, so ein selbstkritischer Trainer Markus Klemencic-Müller.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: Bezirkspokal Final Four in Ehingen

#8 von albrandfichte , 17.04.2012 16:41

TSB verliert knapp im Pokal-Final-Four

Pokal, Final Four: TSB Ravensburg - TG Biberach 27:29 (15:14). Im Pokal musste sich das Herrenteam des TSB Ravensburg nur knapp gegen die höher klassige Mannschaft aus Biberach geschlagen geben und hatte dabei den Gegner am Rande einer Niederlage. Die Anfangsphase der Partie gehörte allerdings dem Gegner, der zeigte, dass er über ein starkes Tempospiel mit effektiver erster und zweiter Welle verfügt. Nach und nach kam das Team von Arno Uttenweiler aber ins Spiel und speziell Kapitän Till Pfluger zeigte in der ersten Hälfte eine ordentliche Leistung.

Der TSB spielte im Angriff mit seinen zwei Kreisläufern Frank Schleenbecker und Lukas Häfele, und war ein ums andere Mal mit schönen Anspielen erfolgreich. Zwischenzeitlich merkte man der TG an, dass sie überrascht war von dem engagierten Auftreten der Ravensburger und sie hatte lange Zeit kein wirkliches Gegenmittel. Auch die für den TSB eigentlich eher ungewohnte 6:0-Abwehr stand sicher.

Die Endphase des ansonsten sehr fairen Pokalspieles gestaltete sich dann etwas turbulent, denn die Ravensburger kassierten noch zwei nicht wirklich dramatische rote Karten. Die eine ging an Trainer Uttenweiler der einem seiner Spieler, der verletzt am Boden lag, zur Hilfe eilte und gleichzeitig dem Schirigespann mit einer Handbewegung anzeigte, dass der Ravensburger geschuckt worden ist. Die andere Karte bekam der Ravensburger Torhüter, der aus dem Tor kam um einen Ball abzufangen und dann mit dem Gegenspieler in Kontakt kam, der die Gelegenheit gekonnt nutzte, um den Torwart die Karte zu verpassen.

Schlussendlich entschieden die Biberacher das Spiel für sich, weil sie in den entscheidenden Minuten die abgeklärtere Mannschaft waren und ihre Klasse ausspielen konnten. Im Finale unterlagen sie allerdings der Mannschaft aus Ehingen. Auf die Ravensburger wartet am Wochenende nun die Relegation, bei der sie sich die Chance auf den Aufstieg in die Bezirksliga erhalten wollen. TSB: Wald, Marcigliano, Gray (Tor), T. Langlois, J. Langlois, Bruder, Pfluger, Reichle, Schmid, Man, Farkas, Schleenbecker, Häfele.

(Erschienen: 16.04.2012 12:00) Schwäbische-Zeitung/Ravensburg

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

**
Aufstiegsregelung der Relegation

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen