Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

[7. Spieltag] HC Lustenau - SG Kuchen/Ginngen

#1 von albrandfichte , 03.11.2011 09:05

Quelle: www.sg-kugi.de

HC Lustenau - SG Kuchen/Gingen 21:21 (11:11)

KuGi lässt sich sicher geglaubten Sieg nehmen


Wie schon in den vergangenen Begegnungen fehlt der Mannschaft die Beständigkeit über die vollen 60 Minuten. War die Abwehr in der ersten Hälfte noch löchrig wie ein Schweizer Käse, stand sie zwar im zweiten Durchgang, dafür war der Angriff oft zu harmlos und die Tore resultierten zumeist aus Einzelaktionen. Vier Tore Vorsprung in der 47. Min. reichten nicht aus um einen Sieg nach Hause zu bringen. Am Ende mussten die vielen mitgereisten Fans sogar noch eine Niederlage befürchten. Die Mannschaft hatte sich gegen einen angeschlagenen Gegner mit bisher Null Punkten viel vorgenommen. Nach etlichen Versuchen wollte man die zwei Punkte aus Österreich mit nach Hause nehmen. Zu Beginn des Spiels und nach anfänglichem abtasten erzielte der an diesem Tag hervorragend aufgelegte Boris Ambrosch das 1:1 und Klaus Plettinger traf in der 6. Minute zum 3:2 Anschluss. Danach übernahm Lustenau die Initiative, traf aus dem Rückraum nach Belieben und fand die Lücken in der löchrigen KuGi Abwehr. Zu dem profitierten sie aus den wieder etlichen Ballverlusten und einem vergebenen7m um sich bis zur 13. Min. eine 7:3 Führung herauszuspielen .Es folgten starke sieben Minuten von denen Nico Schraml den Anfang machte (7:4) . Markus Henning bewies vom 7m Punkt und von der Außenposition seineNervenstärke und netzte dreimal in Serie zum 7:7 ein. Nach dem hart erkämpften 8:8 war es Lustenau, die sich mit drei Toren (11:8) absetzten. Wieder fassten sich die Filstäler unterstützt von Bernd Frey im Tor, der insgesamt 14 Bälle und einen 7m entschärfte ein Herz und drehten das Ergebnis bis zum Seitenwechsel auf ein erneutes Unentschieden 11:11. Nach der Pause traf der HC noch zum 12:11, doch danach hatte sichKuchen/Gingen in Abwehr und Angriff eingestellt. Sie drehten den Rückstand auf ein13:17 (43.) und bis zur 47. trafen Dennis Brentrup und Henning (15:19). Danach war der Faden unverständlicher Weisewie abgerissen. Der Angriff agierte auf einmal drucklos und die daraus resultierenden Ballverluste nutzte der Gastgeber um zum Entsetzen der KuGi Fans innerhalb vier Minuten wieder auszugleichen (19:19) . Es folgte eine dramatische und nervenaufreibende Schlussphase. Ambrosch traf zum 19:20 (52.) und Lustenau legte wieder auf 21:20 vor (57.). In dieser Zeit durften sie ihre doppelte Unterzahl ohne Zeitspielanzeige der Schiedsrichter herunterspielen bis sie wieder vollzählig waren. Da Markus Henning nach der dritten Zeitstrafe ab der 51. Min. das Spiel nur noch von der Tribüne aus mitverfolgen durfte, musste Ambrosch den darauffolgenden 7m übernehmen, den er sicher zum 21:21 und seinem insgesamt neunten Treffer verwandelte.

Es spielten: Bernd Frey (1.-60.), Heiko Elischer im Tor, Boris Ambrosch (9/1), Markus Henning (6/4), Klaus Plettinger (2), Nico Schraml (1), Cetin Pozan (1), Dennis Brentrup (1), Benjamin Heikamp (1), Andres Hagmann, Sebastian Steck.


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2011 | Top

   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen