Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

SKV Unterensingen-HSG Langenau/Elchingen

#1 von albrandfichte , 10.10.2014 20:28

Quelle: www.hsg-langenau-elchingen.de

Vorbericht

Handball Männer Württembergliga Süd

SKV Unterensingen gegen HSG Langenau/Elchingen

Sonntag, den 12.10.2014 um 17:00 Uhr in Unterensingen








Nach der ersten Niederlage der neuen Saison in Plochingen treten die Handballer der HSG Langenauer/Elchingen nun erneut auswärts bei der SKV Unterensingen an. Diese stehen mit 6:2 Punkten auf Platz zwei der Tabelle und genießen den Rückenwind von drei hintereinander gewonnen Spielen. Verantwortlich für das bisher gute Abschneiden zeichnen sich in erster Linie eine gute und aggressive 3-2-1 Abwehr im Verbund mit einer starken Torhüterleistung.



Auf Langenauer Seite gilt es die unerklärliche Schwäche zwischen der 10. – 30. Minute zu beheben. Bisher hatte man sich genau in dieser Zeit Rückstände eingeholt, die man teilweise nur mit einem immensen Aufwand wieder aufholen konnte. Zwar konnte die HSG die vier Tore gegen Gerhausen und auch noch die acht Tore gegen Zizishausen aufholen, die elf Tore gegen Plochingen waren allerdings eine zu große Hypothek. Daran gilt es zu arbeiten.

Immerhin gibt es endlich auch wieder etwas Erfreuliches über die Spielersituation zu berichten. Neben Simon Schorn steht auch Felix Junginger wieder nach seinem Kreuzbandriss voll zur Verfügung. Von daher werden die Langenauer alles daran setzen, ihre ersten beiden Auswärtspunkte der Saison einzufahren.

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


RE: SKV Unterensingen-HSG Langenau/Elchingen

#2 von albrandfichte , 13.10.2014 19:29

Quelle: www.skvunterensingen-handball.de

Handball-Württembergliga Süd: 30:33-Niederlage überschattet von schwerer Verletzung



Der routinierte Oberliga-Absteiger HSG Langenau/Elchingen entführte bei seinem 33:30-Auswärtssieg beide Punkte aus der Unterensinger Bettwiesenhalle und hat dies vor allem der fast schon fahrlässigen Chancenverwertung der Unterensinger Gastgeber zu verdanken.

Eine schwere Verletzung von Matthias Briem überschattete das Spiel am Sonntagabend in der Bettwiesenhalle und machte das Endresultat zweitrangig. Beim Stand von 9:10 in der 18. Spielminute zog er sich bei einer eigenen Abwehraktion (die als Stürmerfoul gewertet wurde) einen offenen Bruch am kleinen Finger zu. Das Spiel musste daraufhin minutenlang unterbrochen werden.

Schon vorher hatte sich angedeutet, was sich später noch bewahrheiten und verschlimmern sollte: Die „Spitzmäuse“ scheiterten ein ums andere Mal an ihrer unzulänglichen Chancenverwertung. Sei es, dass Torhüter Hinkelmann abwehrte, sei es dass die Spieler unbedrängt über das Tor schossen, am Tor vorbei oder den Pfosten trafen. Sage und schreibe 25 Fehlschüsse hatte Trainer Benjamin Brack am Schluss gezählt – davon waren gut die Hälfte hochkarätige Einschussmöglichkeiten.

Bis zum 12:12 hielten die Gastgeber zunächst trotzdem mit, vor allem dank einiger Paraden von Edis Camovic und dank der Treffer von Simon Hablizel und Tobias Klenner, die ihre ersten Fehlschüsse am besten wegsteckten. Dann traf auf Gästeseite Simon Schorn dreimal innerhalb von zwei Minuten. Der Oberliga-Absteiger setzte sich auf 15:12 ab und erhöhte bis zur Pause auf 17:13 und kurz nach dem Seitenwechsel auf 18:13.

Durch weitere Treffer von Simon Hablizel, Moritz Bürker und Tobias Klenner blieb der SKV immer noch in Schlagdistanz, konnte aber nie auf weniger als drei Tore Differenz verkürzen. Immer wieder witterten die Fans der „Spitzmäuse“ die Gelegenheit zur Wende und feuerten ihr Team unverdrossen an, wurden aber prompt mit einer weiteren „Fahrkarte“ auf den Boden der Tatsachen geholt.

Routiniert brachten die Gäste um Spielertrainer Hartwig Schenk (49 Jahre), Jörg Baresel (36) und Patrick Fischer (35) das Spiel über die Bühne. Ein letztes Mal keimte Hoffnung auf, als Hablizel 75 Sekunden vor dem Abpfiff auf 30:32 verkürzte, doch ein Abspielfehler beim folgenden eigenen Angriff zerstörte dieses zarte Pflänzchen abrupt.

Trainer Brack bemängelte natürlich die schlechte Effizienz beim Torschuss, meinte aber auch: „Wir haben selten so ein intensives Spiel erlebt und hätten trotz dieser ungenügenden Chancenauswertung auch noch fünf Minuten vor Schluss gewinnen können.“ Und er ergänzte: „Wir haben gesehen, dass wir zu Hause auch gegen Spitzenmannschaften mithalten können.“

Unterensingen – Langenau/Elchingen 30:33

SKV Unterensingen: Camovic; Briem, Hihn, Simon Hablizel (13/4), Schlau (2), Klenner (6), Bürker (4), Sieger (1), Kazazic, Philipp Keppeler (1), Lukas Keppeler, Brändle (3), Glöckler

HSG Langenau/Elchingen: Hinkelmann, Henseler; Junginger (5), Buntz (2), Hartwig Schenk (4/3), Schaden (4), Fischer (1), Baresel, Renner (5), Schorn (6), Matt (6), Heinrich, Hauff

Schiedsrichter: Dominik und Joachim Neff (TV Weingarten)

Zuschauer: 300

Zeitstrafen: Kazazic (2), Glöckler, Schlau – Junginger (2), Schorn (2), Schenk

Siebenmeter: 5/4 (S. Hablizel verwandelt viermal, einmal hält Hinkelmann) – 3/3

Heinz Ulrich Schmid

 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011


   

SKV Unterensingen-SG Ober-/Unterhausen
SKV Unterensingen-TSV Heiningen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen