Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

TSV Wolfschlugen - TV Weilstetten

#1 von albrandfichte , 16.09.2011 16:53

Herren 1, TSV Wolfschlugen holt sich 2 Punkte bei äußerst schwerem Saisonstart
Dienstag, den 13. September 2011 um 20:11 Uhr

Chrissi Massong spielt stark und erzielt 7 Treffer. Foto: Christoph Balz

TSV Wolfschlugen holt sich 2 Punkte bei äußerst schwerem Saisonstart
Hart erkämpfter 32:28 Heimsieg im Endspurt gegen den TV Weilstetten

Der Favorit TSV Wolfschlugen tat sich das gesamte Spiel über sehr schwer. Erst gegen Ende gelang es dem TSV mittels eines kleines Endspurts die Gäste sicher auf Abstand zu halten. Trotz aller Bemühungen verstanden es die „Hexabanner“ nie so richtig ihren Vorsprung auszubauen, sodass der TV Weilstetten in einer hektischen Endphase des Spiels sogar zum gefährlichen Ausgleich kam. Wolfschlugen bekam in der Abwehr den besten Weilstettener Angreifer Fabian Pick, der zehn Treffer erzielen konnte, einfach nicht in den Griff. Ebenso hatten die TSV Akteure erhebliche Probleme mit dem Gegnerischen Kreisspiel. Beim TSV Wolfschlugen zeichneten sich vor allem Chrissi Massong, Tobi Schmieder und Marcel Rieger als sichere Torschützen aus. Kämpferisch konnte Wolfschugen sicherlich überzeugen, im spielerischen Bereich wurden aber noch einige Defizite offenbart. Gegen die MTG Wangen, am kommenden Wochenende, muss definitiv eine Steigerung her.

Als äußerst unglücklich wurde im Lager der „Hexabanner“ die Schiedsrichteransetzung angesehen. Die beiden Schiedsrichter Dirk Zeiher und Timo Widmann kommen aus Balingen bzw. Frommern, mit nur zwei Kilometern Entfernung von Weilstetten und pfeifen für den Bezirk Alb-Zollern. Widmann war zudem Jugendspieler bei der JSG Balingen-Weilstetten. So kassierte Wolfschlugen auch zwei umstrittene rote Karten für Fabian Sokele und Max Schlichter. Zudem stand Wolfschlugen mehrmals nur zu viert auf dem Platz. Alles in allem kann der TSV Wolfschlugen sich glücklich schätzen, das Spiel am Ende gewonnen zu haben.

Die Gäste aus Weilstetten zeigten sofort, dass sie gewillt waren die „Hexabanner“ zu ärgern. Durch Eric Single holte sich Weilstetten die 0:1 Führung in dieser Begegnung, die allerdings auch die einzige in diesem Spiel für die Gäste bleiben sollte. Fabian Sokele und Peter Sadowski konnten dann durch schön herausgespielte Tore die 2:1 Führung für die Gastgeber erzielen. Mit seinen zwei folgenden Toren setzte Dominik Merkle das 4:2 drauf. Der TSV Wolfschlugen war klar spielbestimmend und in der 10. Minute war durch zwei Massong Treffer die 7.3 Führung fällig. Eine noch klarere Führung vergab Merkle an der sieben Meter Linie.

Die Gastgeber zauberten weiter und setzten weitere Treffer durch Max Schlichter und wiederum zwei mal Massong ins Weilstettener Netz zum 10:5 Zwischenstand. Nochmals scheiterte dann Kapitän Merkle mit seinem nächsten Strafwurf an Camovics. Tobi Schmieder und nochmals Schlichter sorgten dann für den klaren 13:7 Vorsprung nach 22 Spielminuten. „In dieser Phase gab es wohl niemanden der an einem Erfolg zweifelte“, so Abteilungsleiter Wolfgang Stoll später. Was dann aber kam war erst einmal ein Bruch im Spiel der Heimmanschaft, auch verursacht durch notgedrungene Auswechselungen. Das brachte den TV Weilstetten sofort wieder ins Spiel. Vor dem Halbzeitpfiff sorgte vor allem der starke Arne Pick noch für den 14:12 Anschlusstreffer. Bei den „Rot-Weißen“ lief zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zusammen. Beispielgebend dafür war Marcel Riegers Lattentreffer von der sieben Meter Linie und auch im Nachwurf sollte er scheitern. Doch war es dann wiederum Marcel Rieger der erneut mit einem sieben Meter zur 15:12 Pausenführung einnetzte.

Die zweite Spielhälfte im Württembergligaduell sollte für mächtig Spannung und Hektik sorgen, sodaß die heimischen Fans zittern mussten. Sofort konnten Hausmann und Haigis für ihre Farben den 15:14 Anschlusstreffer erzielen. Die Spannung stieg. Nach dem kurzen Blackout fanden die „Hexabanner“ aber zum Glück wieder recht schnell zurück in die Spur. Bis zur 38. Minute und dem 20:15 hatte der TSV wieder eine fünf Tore Führung herausgespielt. Jetzt plätscherte die Begegnung eine Zeit lang sehr ruhig dahin. Abwechselnd erzielten die Mannschaften die Treffer zum 21:17 oder auch 23:19 bis zum 25:21 erneut durch den gut spielenden Marcel Rieger in der 47. Minute.

Noch waren die Gastgeber spielbestimmend und Massong und Sokele brachten die „Rot-Weißen“ zehn Minuten vor Spielende beim 27:22 wieder deutlich in Front. Nun griffen aber die Schiedsrichter mehr und mehr ins Spiel ein. Die Schiedsrichter brachten mit Ihren Entscheidungen Hektik und Farbe ins Spiel. In den folgenden Minuten war das Wolfschlugener Team immer in Unterzahl auf dem Feld. Der Grund waren nicht immer ganz nachzuvollziehende Zeitstrafen. Dies nutzte der TV Weilstetten natürlich gnadenlos aus. Mit fünf Toren in Folge schafften die Gäste dann den etwas überraschenden 27:27 Ausgleichstreffer. Die Halle kochte. Doch der TSV gab natürlich nicht auf. In Unterzahl ließ Steffen Stoll die wichtige und umjubelte 28:27 Führung folgen. Zwar kassierte Wolfschlugen durch den Weilstettener Thomann nochmal den 28:28 Ausgleich, doch Massong und wieder Stoll markierten mit ihren Toren das 30:28. Dadurch rückten die „Hexabanner“ noch mehr zusammen. Die letzten Gegenangriffe wurden abgewehr und Weilstetten durch Schmieder und Rieger zum 32:28 Endstand ausgekontert

„Unser Fazit kann nur lauten: ein wichtiger und verdienter Sieg mit vielen Höhen und Tiefen in einer am Ende äußerst hektischen Partie. Leider versäumten wir es frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen“. So Wolfgang Stoll nach dem Spiel.

TSV Wolfschlugen gegen TV Weilstetten (15:12) 32:28

Mannschaftsaufstellungen:
TSV Wolfschlugen: Benny Hauptvogel, Manuel Lunz: Fabian Sokele (3), Dominik Merkle (2), Peter Sadowski (2), Max Schlichter (3), Martin Alber n.e., Christoph Massong (7), Steffen Stoll (2), Jannik Lorenz (1), Marc-Christian Tomschi , Marcel Rieger (7/1)Samuel Kurz n.e., Tobias Schmieder (5), Jona Schoch,
Trainer: Alen Dimitrijevic

TV Weilstetten: Edis Camovic, Markus Stotz: Stefan Bantel (2), Heiko Hausmann (2), Arne Pick, Julian Thomann (6/1), Martin Maier (1), Fabian Pick (10/2), Eric Single (2), Jörg Haigis (3), Sebastian Schlaich, Marcel Biro, Jakob Luippold, Andreas Trick;
Trainer; Dominic Koch

Schiedsrichter: Dirk Zeiher / Timo Widmann ( Balingen )

Zuschauer: ca. 200

Verwarnungen: TSV Wolfs. ( Merkle, Sadowski, Schlichter und MV Dimitrijevic )

TV Weilstetten ( Arne Pick, Thomann, Maier)

Zeitstrafen: TSV Wolfs. ( 8 mal)
( Sokele 3 mal und Disqu., Merkle, Sadowski, Schlichter Disqu., Rieger, Lorenz )
TV Weilstetten ( 6 mal)
( A.Pick, Thomann, Maier, Haigis, Schlaich, Luippold )

Siebenmeter: TSV Wolfs. (5/2)
( Merkle verwirft 2 mal, Rieger Latte und 2 mal Treffer )
TV Weilstetten (3/3)
( Thomann verwandelt 1 mal; A.Pick trifft 2 mal )


 
albrandfichte
Beiträge: 3.532
Registriert am: 16.09.2011

zuletzt bearbeitet 13.02.2012 | Top

   

**

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen