Bilder Upload Bilder Upload Bilder Upload

Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

RE: TSG Ehingen - TV Steinheim

von albrandfichte , 13.02.2012 11:19

Quelle: www.handball-steinheim.de

Mit Blauem Auge davon gekommen

TSG Ehingen - TV Steinheim 27:28 (14:12)

Mit zwei Punkten und einem "dunkelblauen Auge" kehrten die Steinheimer Handballer von ihrem Gastspiel aus Ehingen zurück. Beim vermeintlichen Abstiegskandidaten mussten die TV-Fans bis zur allerletzten Sekunde um den glücklichen 28:27-Auswärtssieg zittern - das Titelrennen in der Landesliga bleibt somit weiterhin spannend.

In der nur spärlich besetzten Halle im Ehinger Längenfeld zeigte die von den letzten Erfolgen sichtlich beflügelte TSG schon zu Beginn mehr Engagement, die einfach heraus gespielten Führungstreffer der Gastgeber konnten Müller, Gaschler, Konkel und Kieser bis zum 4:4 aber postwendend ausgleichen. Kreisläufer Stefan Müller gelang nach zehn Minuten der erste Führungstreffer, dennoch blieb das Angriffsspiel der Schwarz-Weißen, die am Samstagabend auf ihren Goalgetter Dennis Wurelly (Nasenbeinbruch) verzichten mussten, in der ersten Spielhälfte relativ leicht auszurechnen. Die absolut ebenbürtigen Donaustädter zeigten sogar mehr Struktur im Spielaufbau, einen 6:8-Rückstand konnte die Albuch-Sieben aber wieder in eine 10:8-Führung umwandeln. Nach ersten guten Paraden von Torsteher Maier verteilten sich die Steinheimer Torerfolge bis dahin auf Zeiher, Kieser, Mack und den gewohnt sicheren Siebenmeterschützen Klaus Nißle. Doch die schon in den letzten Partien etwas unsicher wirkende Kässer-Truppe baute ihren Gegner mit zu riskanten Pässen und einer laschen Abwehrarbeit wieder auf, spätestens beim 14:11 glaubten die unbekümmert aufspielenden Ehinger an ihre Siegchance gegen den Tabellenzweiten. Mit der Pausenhupe konnte Klaus Nißle per Strafwurf wenigstens zum aus Gästesicht enttäuschenden 14:12-Halbzeitstand verkürzen.

Bis zum 17:15 blieb der Favorit aus Steinheim deutlich unter seinen Möglichkeiten, erst spät entfachten Nißle & Co. das nötige Feuer in ihren Offensivaktionen. Die Tempoverschärfung zeigte bald Wirkung: Klaus Nißle, Müller, Mack und endlich auch Thomas Nißle fanden nun die Lücken in der Ehinger Abwehr und zeigten mehr Präzision im Abschluss. Doch die tapfer kämpfenden TSG-Jungs hielten weiter dagegen, gingen durch ihren schwer zu haltenden Kreisläufer wieder in Front und sorgten beim 21:21 für zehn dramatische Schlussminuten. Aber auch eine 23:21- und 26:24-Gästeführung, zu der Konterspezialist "Ali" Kieser, Klaus Nißle und nun vor allem sein Bruder Thomas ganz wichtige Treffer beisteuerten, bedeuteten noch lange nicht die Entscheidung zu Gunsten des Titelanwärters, der in den hektischen Schlussminuten doch Nerven zeigte. Drei "Matchbälle" vergaben die Kässer-Schützlinge gegen eine offene Ehinger Deckung, beim 26:27 waren noch 35 Sekunden, beim 27:28 noch 15 lange Sekunden zu spielen. Dieser hauchdünne Vorsprung wurde am Ende mit mehr Glück als Geschick über die Ziellinie gerettet, die deprimierten Ehinger hätten an diesem Tag wohl einen Zähler verdient gehabt.
Gegen stärkere Gegner - und die kommen ja noch - werden sich die TV-Handballer aber gewaltig steigern müssen - die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich gleich nach der Faschingspause: Dann erwartet der TVS nämlich den Spitzenreiter HSG Oberkochen/Königsbronn zum Gipfeltreffen in der Wentalhalle.

Namen und Zahlen

TV Steinheim: Maier, Donato; Wittlinger, Gaschler (3), Konkel (1), K.Nißle (8/3), Zeiher (1), T.Nißle (5), Müller (3), Kieser (5), Mack (2) und Rau.

Siebenmeter: TSG: 5 (3 verwandelt)
TVS: 3 (alle verwandelt)

Zeitstrafen: TSG: 4
TVS: 7 (Müller 2, Wittlinger, Gaschler, Maier, Konkel, Kässer)

Schiedsrichter: Semen / Stockburger (Aidlingen / Calw)

Zuschauer: 100

Top

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen